Das nächste Top-Model und Alu im Deo

Meine Güte. Kinners, Kinners.

Die letzten beiden Tage war ich wieder in der Schweiz. Jobmäßig. Deshalb Ruhe im Karton und nix im Blog. Anfahrt, Hotel, Meetings. Mitschreiben, mitdenken. Heute Abend kam ich zurück. Business trifft auf Familie. Die Zeiten fliegen, die Orte wechseln. Mails checken, organisieren. Bevor es Freitag los geht, eine Woche Urlaub, ist noch einiges zu tun. Diese letzten Tage sind immer proppenvoll. Und ich bin dran mit kochen nach zwei Tagen Abwesenheit. Vielleicht Frittenbude als Plan B? Wird ein enger Zeitplan, weil ich auch noch packen muss. Tasche auf, Zeugs rein. Stopf. Am Meer muss nix gebügelt sein.

Raus aus dem Auto, rein ins Haus, Sachen ins Büro, Koffer abstellen, Familie begrüßen. Da saßen sie bei Germanys next Top-Model. Per Computer. Livestream. Premiere für mich. Hab mir ein Bier geschnappt und Heidi und Co. bestaunt. Cat Walk, Sexy Walk, Wüsten Walk. Zoe ist Fan. Kennt sie alle, die Mädels. Zittert mit, hofft, dass die Zicken rausfliegen. Also wenn man gerade von der Autobahn kommt, leicht paralysiert ist und das dann sieht, also, wie soll ich das sagen… Tja. Ist schon eine andere Welt. Jim meinte: „Papa, Germanys next Top-Model is sowas wie Fußball für Frauen.“ Ja. Du gewinnst, du verlierst. Gehst als Verliererin vom Platz und fliegst am Ende des Höhenflugs nach Hause. Musste dann mit klar kommen. Oder wirst Weltmeister.

Als dann alle am Ende in ihre Zimmer verschwanden, also nicht die Models, sondern die Herrschaften unseres familiären Wohn- und Lebensprojekts, meinte Jim: „Papa, ab heute sind alle Deos im Haus alufrei.“ „Hä???“ „In Deos ist Alu und Alu ist schlecht.“ „So.“ „Meint Mama. Sie hat alle Alu-Deos beseitigt und neue gekauft. Zumindest hab ich nen Spray bekommen. Also gut riechen tun die nicht.“ „Was ist mit Alu?“ „Da liegt so’n Bericht rum, da steht drin, dass Alu schlecht ist.“ „Gibt es Gründe? Ist da was nachgewiesen oder ist das jetzt so ein Hype?“ „Gibt wohl keine Kohle für Studien. Kannste ja mal nachlesen.“ Nicht heute.

Nee. Die Deos haben schon die Top-Models getoppt. Jetzt is Feierabend. Schluz mit lustig. Ende aus, Mickey Maus. Alu unter den Achseln. Ts. Leichtmetallfelgen unter den Armen. Tiefergelegte Achselhöhlen. Wahrscheinlich sind die Deos dann leichter und der Transport kostet weniger:) Quatsch. Boah ey, bin ich müde. Schlaft gut. Melde mich die Tage. Ciao.

8 Antworten auf „Das nächste Top-Model und Alu im Deo“

    1. Hi Moon,

      dann werd ich doch einfach mal, bis ich was anderes gehört habe, auf Alu-Deos verzichten. Am Ende fragen sich alle immer: Wieso hab ich Krebs? Und? Weshalb weiß keiner. Also kann es ja helfen, die Wahrscheinlichkeit durch ein Ausschlussverfahren zu reduzieren.

      Liebe, liebe Grüße

      Jens

  1. Moin Jens!

    Alu in der Achsel ist ungesund – das wusste ich noch nicht. Und was ist jetzt mit den Alustollen beim Fussball, geht das denn noch?

    Fragen über Fragen…

    Ich wwünsche dir einen erholsamen und schönen Urlaub!

    Liebe Grüße aus dem winterlichen Norden

    Raoul

  2. Lieber Jens,
    wünsche einen schönen und erholsamen Urlaub!
    Als Ersatzdeo kann ich empfehlen Deokristall sprich Alaunstein. Wirkt super, hält ewig und ist preiswert. Alaun ist der Stoff mit dem sich nass rasierende Väter die blutenden Wunden stillten und desinfizierten. Gibt es im Bioladen als auch im Drogeriemarkt.
    Sonnige frühlingsduftende Grüsse,
    Danièle

    1. Hi Danièle,

      ich werde mich informieren und mal schauen, was es so gibt und was mir gefällt. Alaun-Deo gehört jetzt zur Auswahl.

      Danke!

      Liebe Grüße

      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.