Der Gott des Server-Gemetzels oder so…

Die Woche begann heute Morgen zuversichtlich, freudig, optimistisch mit einem: Serverabsturz. Miiuuuu, Bautz, Peng, Knall, Krach. Zoff. Kein fiftyfiftyblog On Air. Hallo? Ist da wer? Könnte mal jemand? Ich kam mit Cooper rein, war guter Dinge, wir waren noch im Dunkeln unsere Runde gegangen und ich war wirklich motiviert bis in die Haarspitzen. Und dann die Meldung, dass da kein fiftyfiftyblog ist. Tschüss auch, war schön mit dir. Bist wohl gerade mal Zigaretten holen, was?

Ich wollte über einen Film schreiben, den wir am Freitag zusammen mit einem befreundeten Pärchen gesehen haben. Der Gott des Gemetzels von Roman Polanski. Die Story meines Beitrags war nicht schlecht. Bei Polanski treffen zwei Pärchen aufeinander und massakrieren sich im Rahmen eines Kammerspiels verbal. Also zwei Pärchen auf der Leinwand, zwei gemeinsam im Publikum. Film meets reales Leben. Duplizität der Ereignisse, geballtes Konfliktpotenzial, Meinungen, Ansichten… Kate Winslet kotzt Jodie Foster auf den Wohnzimmertisch, Christoph Waltz neckt mit seinen Sarkasmen John C. Reilly. Was kann dieser Mann, dieser Christoph Waltz so herrlich schön, böse, feige, gemein und zynisch spielen.

Am Samstag hatten wir dann das Pärchen, also Freunde von uns sowie ein anderes Pärchen, also auch Freunde von uns, nicht zum Pärchenabend, sondern zum Essen eingeladen. In meinem Blogbeitrag hätte ich mit dieser Gesamtkonstellation von Pärchen und Treffen und Reden und Essen und Trinken gerne ein wenig sprachlich gespielt. Aber dann hat mir der Crash der Server die Energie aus der Tastatur geblasen. Meine Blogging-Zeit war für die Hotline und das Hilfecenter draufgegangen. Ich muss euch jetzt nicht erzählen, dass ich tausendmal „ja“ ins Telefon gesagt habe und immer wieder meine Kundennummer eingegeben habe und letztlich niemand für mich da war. Aus der Warteschleife heraus erklang plötzlich immer das Besetztzeichen. Nach einer Dreiviertelstunde funktionierte alles wieder, ohne irgendein zutun, aber ich musste arbeiten. Kein Blogbeitrag.

Zumindest nicht heute Morgen. Eben hat sich hier ein kleines Zeitfenster aufgetan, weil sich Zoe zum Mittagessen Thunfisch-Sandwiches gewünscht hat. Die kann ich erst zubereiten, wenn die Kinder da sind. Also kann ich vorher nicht kochen, weil ich eh auch noch Salat und Mayonaise besorgen muss. Ihr seht, das Leben ist ein Vollwaschgang. Du weißt nie, wann du im Wollprogramm geschuckelt oder im Schleuderprogramm durchgewirbelt wirst. Stop and Go. Also hole ich jetzt gleich die Kinder vom Bus, fertige die leckersten Thunfisch-Sandwiches der Welt nach einem Rezept eines Greenpeace-Aktivisten, der manchmal Fünfe gerade sein lässt und freue mich an unserer neuen Weihnachtsdeko – die sollte nämlich auch einen Platz im heutigen Beitrag haben. Ela und ich haben am Samstag mit meinem Traktor eine kleine Birke aus dem Wald geholt, haben sie in einen großen Topf gepflanzt, in der Küche aufgestellt und passend zum Adventskranz mit bunten Weihnachtskugeln gemischt. Sieht schnuckelig aus. Die Kugeln im Glanz der 120 Leuchtbirnchen der Lichterkette. Tja, da kann man so kleine Serverirritationen doch einfach hinter sich lassen und sich an dem freuen, was kommt. Grrrr.

7 Antworten auf „Der Gott des Server-Gemetzels oder so…“

  1. Hallo Jens,

    das ist aber ganz, ganz fies. Du wolltest schreiben und nix ging. Jaja, die liebe Technik.
    Bei uns hat mein Sohn gestern Abend auch das Programm geschmissen. Nein, nicht Computer. Er hatte starke Bauchbeschwerden und sollte eigentlich zurück ins Internat. Sofort wurden von mir und seiner Schwester Kopf und Bauch begutachtet und für normal befunden. Dazu gab es einelaienhafte Diskussion über Blindarmentzündungen. Unserer Empfehlung („Ab ins Bett“) ist er ohne Widerrede gefolgt. Sind wir nicht die Allerbesten?
    Heute Morgen ging es ihm wieder besser, so daß Bahnfahren möglich war.
    Unverhofft kommt oft.
    Stürmische Grüße

    Annegret

  2. Hi Annegret,

    in letzter Zeit häufen sich bei mir verkorkste Montage. Ts. Muss ich mal drüber nachdenken, was da los ist. Sehe ich was falsch oder wie oder was?

    Bauchschmerzen und Schule = Blindarm? Hm. bett ist da immer gut. Und bemuttern und beschwestern. Wunderwirkung, Wunderheilerinnen.

    Liebe Grüße

    Jens

    1. Hallo Jens,

      vielleicht solltest Du nicht an Montagen arbeiten, bei ständiger Verkorksungsgefahr. Ist echt lebensgefährlich.
      Gruß
      Annegret

      1. Hi Annegret,

        das wird schon wieder. Das ist nur so eine Montagsphase. Wahrscheinlich habe ich den lieben Server im letzten Monat einfach ein wenig zu viel gefordert.

        Liebe Grüße

        Jens

  3. So langsam habe ich die Vermutung, dass Computer regelmäßig vor Weihnachten den Geist aufgeben, warum nur? (Ich weiß schon, bei dir war es zum Glück nur der Server, aber Zeit kostet einen das ja so oder so…)
    LG, Micha

    1. Hi Micha,

      die Zeit vor Weihnachten ist einfach immer sehr enegiegeladen – da springen schon einmal in den Maschinen Überspannungen über. Wie bei den Menschen auch:)

      Liebe Grüße

      Jens

  4. Hallo Jens,

    mein Computer hat auch die Murkseritis. Er lahmt schon eine ganze Weile, ist ja auch nicht mehr der Jüngste. Und heute spinnt er gewaltig. Und kein lieber Techniker ist an meiner Seite. Da muß ich wohl warten bis mein Sohnmann wieder da ist. Diese Technik!!!!!

    LG
    Annegret

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.