Heute ist Zartertag!

Hä? Niederländer mit Rechtschreibe-Problemen? Samstag, Zaterdag? Nö. Zartertag, so wie Vatertag oder Muttertag. Alles ist zart. Weich. Weichei oder was? Ja, genau. Exaktemento. Habe heute überhaupt keine Lust auf Härte, Business, Ellenbogen, Wirtschaftlichkeit, Effizienz, Effektivität und den ganzen Trallala. Abgrenzung, Abschätzung, Rüdenbeschnüffelung. Komme gerade von draußen. Die Welt ist eingefroren, die Sonnenstrahlen heben sich leicht über den schneebedeckten Boden. Ein halber Mond schaut vom Himmel herab auf alles drauf. Fließende Übergänge. Hart gefrorene weiche Welt.

Zartertag kommt von Zoe. Beides mit Z wie Zahnpasta. Heute Morgen saß sie mir gegenüber und futterte ihr Brot. Auf dem Kopf ihre neue, knatschlilafarbene Wollmütze, die sie heute in der Schule präsentieren wird. Aus Berlin. Die Wolle rahmt ihr Gesicht ein. Zwei große blaue Augen schauen heraus, eine blonde Haarsträhne. Papa. Auftakt. Einleitung der Sinfonie. Erster zarter Ton. „Papa, kannst du mir eine Entschuldigung schreiben?“ „Äh, in der Schule haben wir dich doch schon entschuldigt.“ „Nein, Papa. Heute habe ich Sport. Da müssen wir laufen. Und ich weiß nicht, ob ich das schon wieder kann. Vielleicht bin ich noch zu schwach.“ Zoe war zwei Tage krank. Magen-Darm. „Zoe. Eine Entschuldigung? Hunderte! Du musst doch nicht laufen, wenn du dich schwach fühlst. Kein Problem, ich schreib‘ dir was. Selbstverständlich.“ Muss ja auch Vorteile haben, wenn Papa Texter is. Mach dir keine Gedanken, kriegen wir schon hin. Lächeln, augenglänzendes Danke. Nonverbale Kommunikation. Oh.

Und dann gehe ich raus. Die Sonne, der gefrorene Boden, die entstehenden Pastelltöne und wieder einmal mein guter alter kleiner Baum. Zartheit. Zartertag, heute. Da muss man nicht laufen, rennen, gegen die Welt ankämpfen. Schwert in die Ecke werfen. Schilder ablegen, Rüstung. Da kann man sich mal wegducken, hinsetzen, nachdenken, versunken einen Tee trinken, zur Ruhe kommen, irgendetwas loslassen. Und wenn es einen Augenblick das ist, was man immer tut. Nichts Großes. Die kleinen Dinge. Die zarten. Küken.

Euch einen schön sanften Zartentag. Freude, Friede, Fröhlichkeit. Macht ma locker. Smooooth. Ciao.

14 Antworten auf „Heute ist Zartertag!“

  1. Hallo Jens,

    Zartertag ist wirklich eine wunderschöne Idee. Deine Tochter hat eine lebhafte Fantasie. Nach dem ersten Schnee in der Nacht ist bei uns jetzt alles weiß, mit immer dicker werdender Nebelsuppe. Das ruft richtig nach Ruhe und Heimelichkeit. Zum Glück ist heute Freitag, da ist Wochenende nicht mehr weit.

    Ich wünsche Dir einen schönen Zartertag und ein geruhsames Wochenende.

    Annegret

    1. Hi Annegret,

      ist doch mal ein anderer Feiertag als diese ganzen um Tod und Verderben kreisenden Tage. Rückbesinnung auf Gefühl. Gemeinsamkeit. Ich werde Angela anschreiben…

      Dir auch einen zarten Zartertag

      Jens

  2. Hallo Jens,

    ich glaube nicht, daß Angela damit einverstanden ist, einen Zartertag einzulegen oder einen Feiertag für den Zartertag einzulegen. Sie ist mehr für die Version „Schaffe, schaffe, Bruttosozialprodukt ankurbeln.“

    Liebe Grüße

    Annegret

    1. Hi Annegret,

      im Augenblick hat Angie da wohl keine Zeit drüber nachzudenken. Außerdem ist sie schräg drauf. Gibt jetzt die eiserne Lady rechts von der Mitte, um eine Sarrazin-Abspaltung zu verhindern. Da muss man mit harten Bandagen kämpfen und Profil zeigen. Schwert in die Hand, nicht in die Ecke. Ich glaube, die Mail kann ich mir sparen:)

      Liebe Grüße

      Jens

  3. Aber von glasklarem Verstand zeugende Witze kann sie immer noch reißen, die Angela, wenn sie beispielsweise den Müntefering zitiert: „Opposition ist Mist“ und das rhetorisch messerscharf und intellektuell hoch angesiedelt abwandelt in: „Ich aber, meine Damen und Herren, sage Ihnen: Was die Opposition macht, ist Mist!“ So viel an geistigem Höhenflug können die am Rand ihrer kognitiven Aufnahmefähigkeit angelangten Parteitagkollegen kaum ertragen und der Jubel will schier kein Ende nehmen.
    Wie sagte ein Ex-Freund von mir immer so treffend? – Die Intellenz der Statuten ist kastrophal. Ich aber, meine Damen und Herren, sage Ihnen: Die Intellenz der Bolli-Tiger ist voll Nivea!

  4. Hallo Jens,

    wenn Du magst, so lösch meinen zornigen Eintrag von oben (und diesen hier) wieder. Ich kann mir vorstellen, dass er den Rahmen dessen, was Du mit deinem Blog verfolgst, sprengt.

    Viele Grüße Eva 2

    1. Hi Eva,

      nein. Um Gottes Willen. Ich hab nur nicht drauf geantwortet, weil ich mit den Blogs durcheinander gekommen bin. Ich habe dich mental in den anderen gesteckt und dachte dann, ich schon geantwortet. Kopfgewusel. Den Beitrag fand ich witzig, nicht sehr zornig. Der Bolli-Tiger ist voll Nivea! Ansonsten kann ich auch mit ein wenig Zorn gut leben und der Blog verträgt das allemal. Überhaupt kein Problem.

      Liebe Grüße

      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.