Heute ist der Blogger faul!

Ihr Lieben,

diese Woche habe ich genug geschrieben. Wer soll das denn alles lesen? Nun, wenn ich mich hier so umsehe, dann seid das wohl ihr, beziehungsweise du, die/ der gerade fiftyfiftyblog geklickt hat. Heute Morgen habe ich mal in die Statistiken geschaut. Und was hab ich gesehen? Projekt Elaine hat relativ wenige Klicks.Teil 3 ist kaum gelesen worden. In meinem Schreibwahnsinn war ich davon ausgegangen, dass ihr an der Story dran seid und wissen wollt, wie es weitergeht. Hatte ich so aus den Kommentaren rausgehört. Und für einige trifft das sicherlich so auch zu.

Aber den meisten ist die Story so durchgegangen. Das ist schade, hängt aber damit zusammen, dass ich gegen meine Gewohnheit doppelt gepostet habe. Plötzlich abends und morgens dann ein neuer Text. Nun möchte ich Projekt Elaine nicht weiterschreiben, wenn es nicht gelesen wird. Dafür steckt da zu viel Herzblut, Energie und Zeit drin. Wie filomena geschrieben hat, bin ich zwar ein Turbotexter (nur so überleben freie Texter überhaupt), aber dennoch ist das Schreiben einer solchen Story ein größerer Aufwand, als manche von euch vielleicht denken. Die ist den ganzen Tag im Kopf und schiebt sich hin und her. Übrigens sind die Elaine Texte durchlaufend zu lesen – sie sind eine Geschichte!

Deshalb heute kein neuer Text, sonder ein Verweis auf die Texte der Woche. Vielleicht habt ihr Lust, am Wochenende ganz in Ruhe zu lesen:

Projekt Elaine
Projekt Elaine 2
Projekt Elaine 3

Dann bin ich jetzt Single!
Jungesellenabschied!

Die dicke Nase des George Clooney.

Ich wünsch euch viel Spaß beim Lesen und ein außerordentlich gemütliches Wochenende! Jens.

5 Antworten auf „Heute ist der Blogger faul!“

  1. Hallo, fleißiger Schriftsteller Jens,

    ich danke Dir, daß Du so viel Zeit und Arbeit in die Geschichten gesteckt hast. Daß sie so wenig gelesen wurden, tut mir leid. Dabei hast Du so einen einzigartigen Stil, diese Geschichten zu schreiben. Ich verschlinge jeden Satz und kann gar nicht genug davon bekommen. Und das erstaunliche ist, daß Du aus der Sicht der Frauen schreibst, und zwar ganz wunderbar. Auch wenn Du sonst nur Kurzgeschichten schreibst( ich habe gelernt), gelingen Dir lange Geschichten ebenso gut . Die Spannung bleibt erhalten. Ich kann es nicht in Worten fassen, was Deine Geschichten ausmachen. Eben etwas Besonderes.

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag.

    Annegret

    1. Hi Annegret,

      danke für deinen Kommentar. Ich merke einfach, als Blogger muss ich noch einiges lernen. Das Tempo war in dieser Woche zu hoch. Zu viele Texte. Da kommen nur die wirklich überzeugten fiftyfiftyblog-Leser/innen mit. Wenn dann deshalb Texte wie Elaine einfach untergehen, ist das schade. Aber letztlich bin ich das einfach nicht durchdacht angegangen, weil ich dann einfach in der Story bin und nicht beim Drumherum. Doof. Es fällt mir einfach extrem schwer, Dinge langsam zu machen. Ganz in Ruhe. Jetzt nehme ich einfach mal ein wenig Tempo raus und schaue, was passiert. Vielleicht werden die Texte dann wertvoller und fliegen nicht einfach so durch.

      Zu Elaine: Ein für bedetendes Experiment. Zum ersten Mal schreibe ich eine Geschichte weiter. Bringe nicht nur die Eröffnung, sondern denke in Kapiteln. Das ist ein wenig aufregend und tatsächlich sorge ich mich ein wenig, das nächste Woche keine Zeit mehr ist, um in Ruhe weiter zu schreiben. Die Kids sind da, es sind noch Ferien, Arbeit… Mal sehen. Dir auf jeden Fall einen ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar.

      Viele, viele Grüße

      Jens

  2. Moin Jens,

    obwohl ich auf meinem Blog mehr Unsinn als Sinnvolles verzapfe (ist halt mehr ein Spaßblog mit seltenen Posts „mit Inhalt“) fühle ich mich immer komisch, wenn ich mal einen Tag nichts schreiben. Gleichwohl ist es mir eigentlich egal, wie viele Klicks ich habe, vor allem, nachdem mir gesagt wurde, dass die Leute, die per Feedreader lesen ja keine Klicks erzeugen. Somit lesen vielleicht mehr Leute, als man glaubt. ;)

    Inzwischen beginne ich mich aber von diesem merkwürdigen Gefühl zu trennen, das micht beschleicht, wenn mir mal einen Tag nichts einfällt, das ich posten möchte. Es ist, wie Annegret schon schrieb: Dein Blog, Dein Tempo, Deine Regeln.

    Meine Meinung: Es wäre schön, wenn Du das Projekt Elaine fortsetzen würdest, ich lese gern mit – auch wenn ich dank eines Feedreaders nicht ständig für Klicks sorge. ;)

    LG
    Lucky Jack

    1. Hi Jack,

      ich schreibe wochentäglich was in den Blog. Hat sich so ergeben. Mir kommt es auch komisch vor, wenn ich nichts schreibe. Mit Elaine habe ich jetzt das Problem, dass ich dann eigentlich zwei Texte schreiben müsste. Einen für alle und einen für die, die Elaine lesen möchten. Das wird aber zu viel. Mir zu viel. Also hab ich mich heute entschieden, nur den Elaine Text zu veröffentlichen. Morgen kommt dann wieder was Neues und wenn ich Zeit und Lust und Ideen habe, schreibe ich Elaine 5. Das muss ja alles irgendwie zwischen Familie und Arbeit funktionieren.

      Liebe Grüße

      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.