nimmermehr

für Eva S.

dein Wort retten
aus den Klauen klauben
eine schöne Birne zurücklegen
in den Korb mit Tuch

Katharsis
kein Kampf, kämpfen
nehmen
mit der Hand Silbe für Silbe
nim
mer
mehr

Wie Wellen
trägt
spiegelt das Wort
den Blick zurück
in unvergessener Sehnsucht
ein Abschied vom Meer

Drum nehme ich es
für dich
auf eine Kreuzfahrt
schrubbe die Rundungen der n und m
außen und innen
poliere sie sanft
lege sie in die Sonne
halte sie in den Wind
trage sie in einem goldenen Kistchen
bis zum Wendekreis

Bringe sie zurück
und lege sie frisch
in deine Hand

jens schönlau, märz 2011

 

14 Antworten auf „nimmermehr“

  1. Guten Morgen, Jens,

    wunderbar, Du bist in Deinem Element, Herr Wortakrobat. So schön kannst nur Du formulieren! Eva wird sich bestimmt sehr darüber freuen!

    Viele Grüße

    Annegret

    1. Hi Annegret,

      ich muss mal etwas sagen, was sich komisch anhört. Es ist, als wären das nicht meine Worte. Bei Meditieren heute Morgen war das gedicht plötzlich da. Gestern gepflanzt, heute geerntet. Mir kam es so vor, als hätte ich nichts damit zu tun. Ich habe mich dann hingesetzt und sprachlich gefeilt. Die Grundideen, die waren einfach da. Das bin ich gar nicht:) Ich freue mich, dass es dir gefällt. Und ich hoffe natürlich auch, dass es Eva gefällt und sie ihr Wort vielleicht noch ein klein wenig mehr wieder zurückerobern kann.

      Liebe Grüße

      Jens

      1. Hallo Jens,

        ich verstehe. Eva hat die Worte vorgegeben und Du hast sie – wie soll ich sagen? – umschmückt, oder so, wenn Du dieses Wort verstehst, sie verziert. Hast Du gut gemacht!

        Annegret

  2. Hallo, ich stelle hier noch mal das rein, was ich heute morgen eher irrtümlich in den Brigitte-Blog tat:

    Ach, lieber Jens,

    ich bin ganz gerührt und merke, wie mir ein schöner Schauer über den Rücken läuft.

    Danke, danke, danke!

    So, jetzt ist das schöne Wort gereinigt, lag ganz sanft in einem Blütenbad aus Poesie und kam geheilt zurück zu mir. Ich werde gut mit ihm umgehen.

    Was für ein Geschenk!

    Ganz liebe Grüße Eva 2

    1. Liebe Eva,

      sehr sehr, gerne geschehen. Es war mir ein Vergnügen. Ich wünsche dir noch viel Freude mit deinem nimmermehr. Und: Ob hier oder im Brigitte Woman-Blog ist egal – es kommt immer an!

      Viele, viele Grüße

      Jens

  3. Hallo Jens,

    wunderschön. Sehr liebevoll, sehr poetisch. Aus den Klauen klauben – wie behutsam. Und: mit der Hand Silbe um Silbe… man sieht dich/den Protagonisten direkt; das zarte Wortvögelchen in Händen, mit Blicken streichelnd und leisem guten Zusprechen… In der zweiten Hälfte kommt deine Liebe zum Meer zum Vorschein; da wird es auch robuster: geschrubbt, geputzt; auch mal kräftiger angefasst – um es zum Schluss zum Schatz zu machen… ein ganz schönes Ritual; ein wunderbarer Gedanke – so können nicht nur Worte heilen; so kann man auch Worte heilen…

    Viele liebe Grüße
    filo

    1. Hi filo,

      vielen Dank. Das ist über Nacht zu mir gekommen, das Gedicht. Am Morgen war es da. Irgendetwas war nicht damit einverstanden, dass da ein Woren verloren geht. Wäre ja auch jammerschade.

      Liebe Grüße

      Jens

  4. Lieber Jens,
    kam durch vielerlei Zufälle auf diese sehr ästhetische Seite.
    Ja, ich kenne das Gefühl, all unsere guten Ideen, Gedichte, Musik, Humor, kommen durch uns, aber nicht von uns, sie sind transzendent. Ich bin Schriftstellerin (kosmos: artgerechte Tierhaltung, Belletristik: Die Traumschamanin, etc), bin Bildhauerin und Therapeutin, habe 13 Jahre in Canada, BC, in der Wildnis gelebt.
    Dieser Blog hat mich auf die Idee gebracht, auch so was zu machen. Was ich hier sehe und lese ist von einer wunderbaren Klarheit, geerdet und schwebend zugleich, was selten ist ! Liebe Grüße von Unbekannt zu Unbekannt ! Alice

    1. Hi Alice,

      deine Worte tun gut. „Klarheit, geerdet und schwebend“ zugleich. Wie schön. Wenn ich doch auch so wäre:) Ich habe mkr deinen Seite angesehen und was du alles machst. Hut ab. Und dann in diesem schönen Künstlerdorf. Da wäre ein Blog ziemlich genau das Richtige. Würde mich freuen, deinen Blog zu sehen. Dir sage ich vioelen, vielen Dank für das feinfühlige Lesen und Betrachten des Blogs, dein Verstehen und die Motivation.

      Liebe Grüße

      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.