Feuerwehr, Habermas, Foucault und was genau ist passiert?

Parkplatz_red

Ich warne euch vor, bevor ihr zu lesen beginnt.

Dies wird sehr wahrscheinlich ein ein wenig kryptischer Beitrag. Das hängt damit zusammen, dass Texter generell ein wenig schräg sind und das Gehirn nach intensiver Textarbeit wie ein überpowerter Prozessor überhitzt. Das kann zu Fehlfunktionen und Übersprungshandlungen führen. Dieser Text ist eine solche Übersprungshandlung, quasi ein Auslaufen, so wie es die Fußballprofis nach ihren Bundesligaeinsätzen praktizieren. Wirr. Ohne Bedeutung. Wie Blindtext. Lorem ipsum. Was Sie hier lesen, macht keinen Sinn und zeigt nur, dass hier etwas Sinnvolles, zum Beispiel Ihre Botschaft, stehen könnte…

Hinter den verschlossenen Türen Europas…

Schlüssel

Lampedusa – Hamburg.

Es beschäftigt uns alle nun ja schon seit geraumer Zeit. Auch hier im Blog ist es immer wieder mal Thema gewesen. Lampedusa und die Festung Europa. Vor den Fernsehern und Bildschirmen schauen wir zu, wie afrikanische Flüchtlinge ertrinken. Es ist wie im Film Titanic, als die Boote wegrudern, halb leer, um nicht eventuell unterzugehen.

Vier Punkt Drei

Also heute mache ich mal einen auf Autozeitung.

Sorry, ich weiß, das ist hier ein ganz schönes Rumgehampele, das zwischen Gefühl und Ratio so puppenlustig hin und her springt. Aber, jetzt mal Butter bei die Fische, so ist es doch. Ich meine, was soll ich sagen. So läuft Leben. Heute bist du hier, morgen. Und so weiter. Mal so, mal so. Manchmal fliegst du Kettenkarussell oder sitzt in Bars am Mittelmeer, manchmal stehst du am Straßenverkehrsamt in der Schlange und ziehst Nümmerchen.

Ja:)

_DSC0722

Diese besonderen Tage. Sie lächeln, schmeicheln, sind charmant.

Am Morgen musste ich früh raus. Ein Termin in Soest von der Agentur aus. Mit dem Coupé mit den vielen PS. Hemd, Sakko. Das Sakko, dass ich letztes Jahr trug, als wir dieses Treffen in Frankfurt hatten. Zum Jahresauftakt. Reden, präsentieren, schauen, feiern.

Fragile

Bitte nicht
und schon gar nicht
werfen

Im gläsernen Tag
zeigt sich

Durchschimmerndes
Fresco

Down
to the ground

Kiss me tiger

Bebra

An die Hände genommen
verträumte Augen
Hans guck

So warme Hände
und trägst
die Angst

Zerschlagen
tausend Scherben
geschnitten
in Finger
Fuß
Herz

oktober 2013

Das süße, reife Leben

Holunder

Ach!

Man braucht so wenig. Autos, pah. Metalliclackierungen. Alus. Pads mit i und gleichnamige phones und tablets und Reisen hierhin, dorthin, wild, aufwendig, weit weg.

Es ist Erntezeit. Kürzlich kam Michael mit dem Pferdewagen und hat die Kartoffeln gebracht. Anderthalb Zentner, die jetzt im Keller liegen. Direkt neben dem Regal mit den aufgereihten Äpfeln. Herbst. Drowning by number. Peter Greenaway, die Anfangsszene, der Mann in der Badewanne, die Äpfel überall. Das Paradies, der Sündenfall, das Ertrinken. Gluck, gluck, weg war er (Schillers Taucher in der Kurzfassung meines Papas).

Den kommen die Polen holen

Focus I, 2001
Focus I, 2001

Ups.

Klingt wie ’ne Drohung. Nein, nein, wir wollen hier mal niemanden verunglimpfen. Aber, ja, letztlich war es tatsächlich so. Hier nun also der vierte Teil der angekündigten Trilogie-Fertigstellung. Hä? Egal. Mann muss auch mal drei gerade sein lassen, oder wie hieß das? Immer diese Konventionen.

Dann war da die Sache mit den Felgen…

Again and again. Was für eine Woche.

Es fing damit an, dass ich diese Woche hier alleine Dienst hatte. Also all den Quatsch machen musste, der in so einem Haushalt anfällt. Von Kinder versorgen über Hund ausführen bis waschen und kochen. Ela hatte vier Tage lang einen Job in Köln und ich am Montag einen Tag frei und ansonsten volles Programm. Jobs, ausgebucht. Dauernd muss ich absagen. 6 Uhr aufstehen und dann gib ihm. Kennt ihr. Wir sind ja nicht zum Spaß hier…

THIS IS WHAT WE LOVE

red moon

Was is’n hier los? Sonnenfinsternis oder was?

Nun. Wieder so eine Geschichte, die Blogs schreiben. Es begann damit, dass mir Lisa geschrieben hat. Sie arbeitet für eine Company, die deals.com heißt und den Blog betreibt, der dem Beitrag heute seinen Namen gegeben hat. THIS IS WHAT WE LOVE – was wir lieben. Die haben ein Herzchen auf der Startseite. Süß. Und die fahren gerade eine nette Kampagne, in der es um Gadgets geht. Also kleine Spielereien, die das Leben schöner, entspannter, lustiger oder – wie in meinem Fall – deutlich bunter machen.

Salomon Speedcross 3 der Schuh für die Herren Schönlau und Cooper

Salomon Speedcross 3

Ja Mädels, Jungs. Ich habe es tatsächlich gemacht. Oh, lange hat es gedauert. Was tun? Dieses? Jenes? Ich wusste nicht so recht. Seit ich 2005 gegen meine Midlife-Crisis per Marathon angelaufen bin, überlege ich, neue Joggingschuhe zu kaufen. Also eigentlich, ein zweites Paar Joggingschuhe. Eines für draußen, für den Matsch, die Wiesen, Wälder, Waldwege, wo es gerne mal rough wird.

Schnellzulassung eines Kraftfahrzeugs auf einer deutschen KFZ-Zulassungsstelle in 14 Minuten

Kennzeichen

Ruckizucki!

Auto zulassen stand auf dem Programm. Behördengang. In meinem Innersten rumorte es und Vorstellungen von stundenlangem Rumsitzen, endlos langsamem Umklappen der mechanisch betriebenen Wartenummeranzeige und von schlechtem Automatenkaffee kamen hoch. In meinen Händen sah ich schon eine Ausgabe des Spiegels aus dem Jahr 1989, die schon Generationen von KFZ-Zulassern die Wartezeit verkürzt hatte.

Schöne deutsche Einheit

Wiese_Borner_red

Wo wart ihr, als die Mauer fiel und die Einheit kam?

Gestern Abend bin ich mit Herrn Cooper noch einmal raus und über die Wiesen und Felder. Sonne genießen in Erwartung des heute einsetzenden Regens. Tag der deutschen Einheit. Damals. Ich hatte mich entschieden, nicht nach Berlin zu fahren, sondern aus der Eifel zurück nach Aachen. Wir saßen am Sonntagabend nach einem spektakulären Wochenende in einer Kneipe und redeten und redeten. Geisteswissenschaftler. Da kommen ein paar Worte und Meinungen zusammen.

Vermisster Blogger wieder da…

Jens_After Hour

Heidanei!

Wo fang ich an, wo hör ich auf. Nun. Viveka meinte, ich müsse. Solle. Mich zurückmelden. Ich war noch nicht ganz so weit, gestern. Heute. O.K. Frei, die Sonne scheint, Deutschland ist geeint und gewinnt in der Champions League. Und nicht nur wir haben frei, der große Bruder jenseits des Atlantiks hat auch die Schaufeln in die Ecke gestellt und feiert Thanksgiving oder so was in die Richtung. Die Freiheitstatue ist eine geschlossene Gesellschaft und hat die Freiheit an den Haken gehangen. Shutdown. Klingt wie I shot the Sheriff. Wie bescheuert kann man eigentlich sein? Was für eine Kinderkacke.