Die Schönheit der Trostlosigkeit im Januar

Es ist Januar, was, hey, soll man da sagen. Die Zugvögel sind weit weg und denken noch lange, lange nicht daran, zurückzukommen. Wer schlau ist, kehrt Deutschland den Rücken und bucht ein Sonnenleben irgendwo all-inclusive. Bleiben die Trostfaktoren. Seit Dezember geht es lichttechnisch steil aufwärts. Dieser point of no return ist überschritten. Liegt der erst […]

Große Deals, kleine Deals, die 18 und andere Wahnsinnigkeiten

Leute, Leute, Leute, Leute! Ich sage euch… Manchmal, aber nur manchmal, aber letztlich eigentlich immer ist dieses Leben nichts anderes als der nackte Wahnsinn am Rande der Katastrophe. Der Wecker geht, du verfluchst das unsichtbare Vorbeirauschen der nächtlichen Stunden. Weg. Am Abend beim Einschlafen, beim Einkuscheln ins Kissen, beim Aufkommen dieses seligen Gefühls unbändiger Gemütlichkeit, […]

Wie zart ist zart

Mögt ihr Zartheit? Dieses unbeschreibliche Gefühl, wenn das Leben einen Augenblick lang kein Gewicht hat, wenn nichts drückt, schwer ist, zwingt, will. Ich mag dieses Gefühl. Es macht Momente weich, nimmt ihnen die Schwerkraft, die Krallen. Der zarteste Moment der Zartheit ist ein weiches Küssen, das fliegt. Wenn sich Lippen berühren, fast ohne sich zu […]

Unterwegs in wenig sternenklaren Nächten

Abgetaucht. Die Nacht hat mich geschluckt. Es ist Winter, die Tage gehören der Arbeit, den Menschen, die ich liebe. Die Nacht gehört mir. Die Zeit ist rar geworden in diesem neuen Konzept Leben. Ich habe mir das nicht ausgedacht. Ich denke, niemand denkt es sich aus. Es geschieht, als sei es ein geheimer Plan, eine […]