Lana Del Rey – a new star is born…

Wenn ein Engel geht, erscheint ein neuer Engel. Amy Winehouse ist nicht an Drogen gestorben. Zumindest hatte sie keine Drogen in ihrem Körper, als sie starb. Wer hätte das gedacht. Ihr Vater sagt im Interview, dass sie schon lange clean gewesen sei, aber ihm das niemand glauben würde und ihr niemand geglaubt hätte. Aber er meinte auch, sie sei halt schwer drogenabhängig gewesen – früher – und deshalb könne man nicht wissen, was jetzt ausschlaggebend für ihren Tod gewesen wäre… Nun, sie ist gegangen. Und mit ihr eine große Stimme. Ihr letzter aufgenommener Song kommt bald raus und die Einnahmen gibt ihr Vater an ein Projekt, dass jugendlichen Drogenabhängigen hilft. Wer Ihre Stimme zusammen mit Tony Bennett in ihrem letzten aufgenommenen Song hören möchte, höre bitte hier. Body and soul. Alte Schule. Ein wunderbarer Abschied. Wenn Amy einsetzt – Gänsehaut.

Die Königin ist tot, es lebe die Königin. Das Rad der Welt dreht sich weiter. Buddhisten sprechen von Samsara. Nun. How ever. Gestern war ich zunächst bei Spiegel online auf den Bericht über Amy Winehouse gestolpert, dann traf ich im Netz auf Lana Del Rey über meinen Lieblings-Tumblr-Blog fuck you very much aus Dänemark. Ich weiß auch nicht, wie die beiden Macher das immer machen:) Plötzlich sang dort in einem Video Lana Del Rey. Sie ist die Neue.

Sie hat erst drei Songs veröffentlicht und noch keine Platte. Steht kurz davor, das zu tun. Eine Single (!) am 16. Oktober. Die komplette Marketing-Maschine rollt schon – Twitter, Facebook, MySpace, Youtube, eigene Seite. Lana Del Rey. Ich kann euch schon jetzt sagen, das wird ein Selbstläufer. Die Frau hat’s. Was auch immer. Stimme, Charisma, Ausstrahlung. Irgendwo habe ich gelesen, sie wäre der Gegenentwurf zu Lady Gaga. Ich glaube, das stimmt nicht. Sie hat ähnliches Potenzial. Das sind die neuen wilden Frauen aus den USA. Auch sie wechselt ihr Äußeres, spielt mit Klischees – bislang noch ein wenig subtiler, als die durchgeknallte Lady, deren Fleischkleid gerade von einem Präparator haltbar gemacht wurde. Sie hat was vom mädchenhaften Spiel einer Marilyn Monroe im Blick. So komplett unschuldig sexy.

Ihr wollt Sie hören? Und sehen? Here we go… – Video Games von Lana Del Rey:

Tolles Video. So family like. Altes Material. Schöne Stimme. Starke Lana Del Rey. Ich habe es mittlerweile bestimmt fünf Mal gesehen und mir angehört. Und dann ist da noch KINDA OUTTA LUCK und außerdem Blue Jeans. Wünsche euch viel Spaß mit Lana Del Rey – wir werden sie jetzt öfter hören…

Übrigens: Vor Ihrer Lana Del Rey Karriere hieß die New Yorkerin Lizzy Grant. Im Netz habe ich ein Video ihrer Nummer Kill, kill gefunden. Gleicher Sound, gleiche Videokultur, anderer Name. Und dann ist da noch dieses Interview mit Lizzy Grant, dass einiges über ihren Werdegang verrät. Tja, und wenn ich nicht zu spät auf diese wunderbare Sängerin getroffen wäre, hätte ich sie am 30. September im Roten Salon der Berliner Volksbühne live gesehen. AUSVERKAUFT! What a…

Hier noch Infos zu Lana Del Rey, als sie noch Lizzy Grant hieß und folgendes auf Ihrer Internetseite stand, die jetzt auf Lana Del Rey umgeleitet ist: lizzygrant.com featured this biography: „Lizzy Grant was born on the day of Worldly Rapture. She is inspired by Caffeine, G-d, and David Lee Roth. She spent two years as a trapese artist in a southern California circus. She’s been married four times in 5 countries. Having shared the stage with such acts as Mirah, The Blow, and John Mayer, it’s no surprise that she’s one of the most sought after and intriguing acts to have errupted on the New York music scene. A regular friend and influence on the downtown crowd, Lizzy Grant has been named the unofficial sweetheart by hipster musicologists everywhere. A winner of the Williamsburg Live Songwriting Contest, and notorious femme fatale, she’s sweeter than yo mama’s apple pie“

P.S. – Ihre offizielle Website: http://lanadelrey.com/

5 Antworten auf „Lana Del Rey – a new star is born…“

  1. Hallo Jens,

    ja, die Stimme von Lana Del Rey hat ein gewisses Extra, erinnert etwas an Amy Winehouse. Ich mag die leicht „soulige“ Stimme. Mal sehen, was sie uns noch bringt.

    Dir wünsche ich ein schönes Wochenende, mit komplettierter Familie.

    Viele Grüße

    Annegret

    1. Hi Annegret,

      soulig, genau. Sie scheint Popstar zu können. Ich hoffe, sie kann, wenn der Ruhm dann da ist, die Finger von Drogen lassen.

      Dir auch ein schönes Wochenende

      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.