Blümchenblog:)

Liebste Lerserinnen und Leser des fiftyfiftyblogs, ich möchte mich hier recht herzlich für euer Engagement und Interesse in der letzten Woche bedanken. Das war eine sehr tiefgehende und erhellende Diskussions- und Gesprächsrunde, die mir viel Freude bereitet hat. Ein Blümchenblog im besten Sinne des Wortes. Das spannende Leben mit seinen Facetten des Seins im Zentrum. Nicht nur oberflächlich angekratzt, nein, tatsächlich eingetaucht. Mit viel Offenheit – und das im Netz der Netze, wo alle Welt mitlesen kann. Thanx!

Heute nun lasse ich die Woche langsam angehen, weil die letzte Woche noch nachklingt. Ich möchte auch nicht einfach die letzten drei Beiträge einschlafen lassen und durch ein neues großes Thema abwürgen. Wenn ihr Lust habt, da noch weiterzugehen, seid ihr herzlich eingeladen.

Wie das so üblich ist, wenn nichts Neues ansteht, nutze ich den Beitrag für Organisatorisches. Denn: Ich habe mich entschieden, die Sache mit der Werbung nun anders zu gestalten. Die Erfahrung der letzten Wochen zeigt: Das bringt nix. Niemanden interessiert Esprit- oder sonst eine Werbung großer Marken. Zumindest nicht im familiären fiftyfiftyblog. Auch bei Amazon kauft kaum jemand ein. Wenn, dann fast nur Ela und ich und einzelne andere (Thanx!). Für uns hat das den Vorteil, dass wir 5% auf den Einkauf bekommen. Deshalb lasse ich die Buttons klein stehen, damit wir da weiter den Zugang haben. Ansonsten möchte ich den fiftyfiftyblog nicht mehr für große Unternehmen zur Verfügung stellen, die letztlich ihre Werbung nahezu kostenlos platzieren.

Stattdessen biete ich Künstlern und Sozialprojekten an, hier ihre Werbung kostenlos unterzubringen. So wie momentan das Strange Loops! Banner auf der rechten Seite. Das macht mehr Sinn. Wer kommerziell unterwegs ist, kann sein Banner auch unterbringen, müsste dann jedoch einen Euro pro Tag bezahlen. Ich glaube, das ist eine faire Lösung, die zumindest mir gut gefällt. Wenn ihr also Werbung habt, Non-Profit oder Profit, dann mailt mir eure Buchungswünsche: fifty-fifty@sku-l.com

So long. Euch allen eine wunderbare Woche voller Blümchen:)

8 Antworten auf „Blümchenblog:)“

  1. Hallo Jens,

    im Blümchenblog kannst Du zuschauen, wie es wächst, gedeiht, blüht – das Leben eben, in all seinen Facetten. Ein interessanter Vergleich.

    Dir, Jens, einen guten Wochenstart,

    Annegret

  2. Hi Annegret,

    guten Morgen. Blümchenblog:) ist ja nun wirklich verniedlichend. Die lukrativen Blogs sind deutlich handfester ausgerichtet auf spezialisierte Themen. Bei mir hier geht es eher bunt zu. Quer durch den Garten und die Natur. Ich verabschiede mich allmählich von dem Gedanken, mit dem Blog wirklich auch Geld einzunehmen, um mehr Zeit für ihn zu haben. Vielleicht hatte ich da Benjamin Blümchen-Vorstellungen, was sich mit so einem Blog bewegen und erreichen lässt. Er bleibt ein Wohnzimmer, eher eine WG als eine Massenveranstaltung. Da ich mit dem was ich tue, immer gerne viel erreiche (die mit dem Kopf-durch-die-Wand-Mentalität des Widders), hätte ich gerne etwas schneller etwas mehr Ruhm und Ehre eingefahren. Geduld ist nicht unbedingt meine Stärke, wie Ela immer sagt. Nun muss ich einfach kleinere Brötchen backen und mich mit dem, was ist, was ja schon sehr viel ist, zufrieden geben. Das mache ich. Ruhig, Brauner:)

    Liebe Grüße und dir eine schöne Woche

    Jens

  3. Hallo! Ja, das ist doch eine feine Blumenwiese hier und die Bienchen summen auch herum:-) Ist auf alle Fälle inspiriert Dein Blog, Jens, und inspirierend!

    Ein Bekannter von mir ist Musiker und seit kurzem mit einem Duo auch buchbar. Ich gebe deinen Werbe-Vorschlag einfach mal weiter. Die sind noch nicht so bekannt, aber ein bißchen unterwegs auf den Hochzeiten in NRW.

    Was die kommerzielle Seite des Bloggens betrifft, hab ich mich entschieden, mein privates Blog bei WordPress werbefrei zu halten, weil ich sonst nicht mehr so rumspinnen könnte, wie ich es mag:-) Vielleicht kommt ja irgendwann mal einer und sagt: „die Bekloppte ist cool! Bei der ist mein Werbebudget oder ein Notebooksponsoring gut aufgehoben.“ Aber ich such nicht danach. Bekomme von anderen Bloggern mit, dass viele auch Werbe-Artikel schreiben, je nach dem interessant, wenn man das für Produkte macht, die man toll findet. Meist schreibt man da ja gerne drüber und ich weiß, dass hier auch eine Menge Barter-Geschäft läuft, also Text gegen Produkt etc.

    Ansonsten fällt mir zur Vermarktung noch Twitter ein und einige Bloggernetzwerke, muss natürlich gepflegt und gedüngt werden, damit das funzt mit dem großen Traffic und manch einer verliert auf halben Weg auch seine Authentizität. Es gibt da auch eine Menge Tipps, wie man sein Blog besser bekannt machen kann – also eher erstmal so, dass es noch mehr gelesen wird, Werbung ist da zwar oft die Triebfeder, aber ich kümmer mich da auch demnächst mal wieder drum, in ein paar Listen zu kommen.

    Ich wünsch Euch Blümchen und Bienchen einen zauberhaften Tag!

    Greets, Sonia*

    1. Hi Sonia,

      ich sehe das mit dem Blog jetz mal ganz entspannt. Derzeit läuft mein klassisches Texterbusiness wieder rund und diese unendlich lange Krise ist vorbei. Das ist ganz schön doof, wenn du Monat für Monat sehen musst, dass die Kohle reinkommt. Dann geht zwischendurch mal ein Kunde pleite und futsch weg das Geld. Da macht Selbständigkeit nicht so viel Spaß und ein zweites Standbein wäre nicht schlecht. Da ist mein Blog aber zu wenig kommerziell ausgerichtet. Blümchen. Twitter, Facebookseite usw. habe ich natürlich und über Twitter kommen auch die meisten Menschen. Zusätzlich kommen Besucher/innen über Google, die finden meistens aber nicht das, was sie suchen – „Oh, ups, ein Blog!“. Egal. Ich habe jetzt zwei große Krisen mehr oder weniger gut überstanden, da bleibe ich mal locker und hoffe das Beste…

      Derweil konzentriere ich mich darauf, meinen Blog nach meinen Wünschen und Vorstellungen unabhängig von Werbung und kommerziellen Interessen sehens-, lesens- und liebenswert zu halten:)

      Liebe Grüße

      Jens

        1. Der Blog ist meine freie Spielweise und Herausforderung zugleich. Ich besteige gerne Berge und erreiche Gipfelkreuze. Vielleicht schaffe ich es mit dem fiftyfiftyblog über Ausdauer und Fuß vor Fuß setzen ja mal, in höhere Sphären vorzudringen. Noch wandele ich in der Ebene und schauen am Berg hoch. Irgendwo ist da ein Weg… Thanx!

  4. Hallo Jens,

    ich bin jetzt ja mal für eine Weile komplett abgetaucht. Dann kommt eine Menge zum Nachlesen zusammen. Spannend!
    Deine neue Werbelinie gefällt mir gut. Passt nach meinem Empfinden besser. Wie du geschrieben hast: ein kunterbunt-familiärer Blog… Ist mir ehrlich gesagt sympatischer als das Geflimmere und Geflackere der großen Marken (die mich sowieso meistens nicht anmachen).
    Deine Buchempfehlungen haben mir gut gefallen – gibt es die nun nicht mehr? Ich würde dann sogar zugunsten deiner meinem Buchhändler (zuweilen) untreu werden…

    Liebe Grüße
    filo

    1. Hi filo,

      ja, gerade die letzten Tage war es ziemlich aufregend und spannend. Viele Themen, viele Kommentare. Hat mir gut gefallen. Das mit der Werbung war ziemlich ernüchternd. Weil es nur Geld gibt, wenn über den Blog etwas gekauft wird, gibt es so gut wie kein Geld. Und die großen Firmen bekommen ihre Werbung kostenlos, während die Blogger in die Röhre schauen. Nö. Das gefällt mir nicht. Ist kein guter Deal. Dann lieber anders. Den Buchshop hab ich aus rausgenommen, da hat niemand drüber bestellt.

      Liebe Grüße

      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.