CUT!

Ab. Radikal. Heute Morgen wollte ich zum Friseur. Haare ab. Neuer Schnitt. Ich kam aus meinem Zimmer, ging ins Bad und dachte. Denkende Blogger, so’n Quatsch. Was da bei rauskommt. Cut! Haare ab. Maschine raus. Spiegel, Waschbecken, Stecker, Aufsatz, 3 mm. Angesetzt. Durchgezogen. Nein, ihr bekommt kein Foto. Gibt keins.

Stattdessen ein Foto aus den Cinque Terre, das mir heute vor die Füße gefallen ist. Ab und an poste ich Fotos auf Pinterest und Tumblr. Auch ein paar Texte, die manchmal hier nicht erscheinen. Mal so, mal so.

Cut. Mal gedanklich wegbeamen hier. Ruhe. Im Sommer wieder. Drei Wochen. Italien, Meer. Piper Bar. Fahrrad fahren. Vom Meer rauf zum Kloster auf 500 Meter. Mittagessen, Cappuccino auf der Terrasse. Ich hoffe, das Kloster hat das Unwetter im letzten Jahr überlebt. Bin gespannt, welche Spuren da hinterlassen wurden. Ob man wieder nach Vernazza rein kann. Ihr könnt immer noch spenden. Rechte Blogseite oben.

Dieser Tag auf dem Foto. Es war so heiß, der Zug hatte Verspätung, wir saßen in der prallen Sonne, tranken Wasser aus dem Wasserhahn auf dem Bahnsteig. Ich glaube, es ist der Bahnhof in Riomaggiore. Aus dem langen Tunnel heraus, an dem Heimatmuseum vorbei, durch die Unterführung und dann liegt es da, das Meer. Wie immer. Die Sonne spiegelt sich, draußen schweben die Segelboote. Die Luft ist voller Licht, der Bahnsteig voll von blühendem Oleander. Üppig. Alles ist üppig. Nur ganz selten Wolken.

Ich sollte hier nicht im Büro sitzen und bei 17 Grad im T-Shirt bloggen, während ich an Italien denke. Gänsehaut. Schön doof. Freunde, ich muss los. Cooper meldet sich. Hey, spät dran. Haarschneideaktion, sorry. Out of time. Kann ja mal passieren. Gleich ein Telefontermin. Job. Heute Abend Elternabend. Vorbereitung Klassenfahrt. Nächste Woche, mit Zoes Klasse drei Tage an die Mosel. Fahrrad fahren. Ich begleite. Ciao, ciao. Bis demnächst:)

12 Antworten auf „CUT!“

  1. Hallo Jens,

    Hektik in Tüten. Short cuts. Out of time. Habe gestöbert bei Dir. Best sentences:

    IST ES SO? LEIDENSCHAFT IST WICHTIGER ALS GELD?

    Antwort: JA.

    Viele weniger hektische Grüße
    Annegret

      1. Lieber Jens,

        Frösche sind immer nackt, sonst wären sie keine.
        Keine Angst. Die Haare wachsen wieder nach.

        Schmunzelnde Grüße
        Quaaak

        Annegret

  2. Nachtrag:
    Ich wünschte, ich wäre ein Mann. Dann könnte ich meine Haare auch ratzeputzkurz schneiden.Dann könnten die nicht mehr so neeeeeeeerven. Aber westfälischer Querschädel Größe XXL mit kurzen Haaren – nee – würde auch nicht gehen. Sähe aus wie nackter Elefant.
    Bleib ich so wie ich bin.

  3. Ein Ostersonntagskind wünscht einem anderen Ostersonntagskind verspätet zum Geburtstag nachträglich einen Satz, den es heute in einem wundervollen Buch gelesen hat,ein Satz so schön um ihn dir zu schenken .! Wollen wir unser Lächeln küssen . Ist das nicht schön Jens.Das sagt eine italienische Frau aus Cagliari zu ihrem Verehrer.Und Reduce antwortet ihr,dass Dante im fünften Gesang der “ Hölle“ in seiner GÖTTLICHEN KOMÖDIE genau die gleiche Idee gehabt habe —der Liebenden die sich das Lachen vom Mund küssen.Das dir das einmal geschieht wünsche ich dir .Cut. Stattdessen ein Foto aus Riomaggiore……vielen Dank…….Viveka.

    1. Liebste Viveka,

      so schön, von dir zu hören. Sende dir auch einen Geburtstagsgruß. Ostersonntagskind. „Wollen wir unser Lächeln küssen.“ Hach. Küssen, küssen, küssen. Würde mich freuen, geschähe es. Sieht gerade nicht danach aus. Egal. Freiheit und Unabhängigkeit fühlen sich auch gut an:) Wir fahren nach Levanto. Kommt ihr auch? Ich bin mit den Kindern drei Wochen da, in welcher weiteren Konstellation wir fahren, weiß ich noch nicht. Wir werden sehen. Ich freu mich sehr auf die Zeit, das Meer, die Blicke, die Ruhe. Kein Internet. Grüße an Stevie und die Kids, Jens

  4. Na,Jens….natürlich bekommst du nicht nur einen Satz von mir geschenkt,sondern das ganze Buch.Es ist sehr schön und ich bin sicher es wird dir gefallen.OH bella Italia,wir kommen Jens, wir wissen nur nicht wann und ich und alle anderen wünschen euch zu treffen.Wenn nicht wären wir sehr traurig.Weißt du…..Viveka

    1. Liebe Viveka,

      das wäre so schön, euch in Italien zu sehen. Können wir abnds am Strand sitzen u dd quatschen. Dummes Zeug und so. Und über die Sterne und das Leben sowieso:) Wir wissen schon, wann wir fahren. Ela hat reserviert. Müssen mir mal einen Termincheck durchführen. Vielleicht per Telefon. Ja, das wäre schön. Und heute habe ich gelesen, das Vernazza wieder bereit ist für Gäste. Wir können also wieder in den Hafen, vom Anleger springen, vom Felsen, bei Gianni Kaffee trinken und vielleicht gibt es wieder ein Feuerwerk. Aber jetzt schraube ich schon wieder Erwartungen hoch und schüre Sehnsüchte. Diese elende Werbetexter-Berufskrankheit. Ts. Sollten wir uns nicht in Italien sehen, müssen wir uns so treffen. Vielleicht vorher schon. Ein gemeinsames Wochenende.

      Grüße an dich und alle

      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.