Festplatte foller Fottos

Raststätte

3 x F

Frisch, fromm, fröhlich, frei. Ups, eines zu viel. Habe ich euch und dem Blog schon anvertraut, dass ich als Kind Turner war? Wettkämpfe? Saltos. Barren, Reck. Und ich war sogar Übungsleiter und hatte eine F-Lizenz. Da habe ich mehr Geld bekommen.

Sitze in meinem Bett. Feierabend. Bin ein wenig müde. Morgen noch, morgen Abend nach Essen und dann düsen Viveka und ich Freitagfrüh nach Hamburg. Wir haben Marlens Wohnung in Eimsbüttel gemietet, Bruno hat uns ein Wahnsinns-Programm zusammengestellt. Wir werden im Freudenhaus essen und Vivekas Geburtstag begehen. Das ist ein Restaurant. Wir werden in Mickys Schmalem Handtuch auftauchen, wo Bruno uns angekündigt hat, und Slibowitz trinken. Wir werden ins Cafe Paris einlaufen und vielleicht schaffen wir es noch ins Crazy Horst zum crazy Horst, den wir grüßen sollen.

Bin ich vom Thema abgewichen? Kann das sein? In der Überschrift steht doch was ganz anderes und dann auch noch falsch mit f geschrieben. Wegen der Fotos.

Menschen sind unterschiedlich:)
Menschen sind unterschiedlich:)

Heute Abend reise ich durch meine Festplatte. Das ist ein Weg, den ich gerne gehe. In etwa so, wie im Sommer durch den eigenen Garten schlendern und schauen, was so wächst. Von Tag zu Tag. Ach, der Salat kommt. Hoffentlich schaffen es die Kürbisse rechtzeitig, bevor ihnen die Schnecken die zarten Blättchen vom Stengel fressen. Happs. Nun, man muss sehen, wo man bleibt.

Columbas_Aufzug

Ein Meister des Abschweifens. Mein wunderbarer Freund Andreas lacht sich dann immer kaputt und wirft ein, dass der tungendhafte Pfad des stringenten Erzählens mal wieder außerordentlich weitläufig verlassen wurde. Er sagt dann auch schon mal soetwas, wie zu irgendeinem Punkt kommen. Nun. Gut.

Fottos mit zwei t. Tö. Ich habe diverse Festplatten, die sich fragen, was ich mit all dem Zeugs will. Gigabytes Material. Von all diesen städtischen, ländlichen Streifzügen. Wenn man kein Thema hat, wenn man kein Künstler mit Faible ist, mit Struktur und Plan, haut man mit dem Auslöser einfach alles weg. Hier Linien, dort Struktur, dann ist es das Motiv, dann das Licht, dann die Lust am Knipsen oder das Außergewöhnliche und noch nie Gesehene.

Fenster

In den letzten Jahren war ich mit meiner Kamera ziemlich vertraut. Sie wollte mit, ich hab mich überreden lassen. Warum nicht? Viveka hat nichts dagegen, sie hat Geduld, sie stört es fast nie, dass ich zurückbleibe, den Tunnelblick bekomme und durch die Linse abtauche. Schließlich ist sie fiftyfiftyblog-Fan No. 1. Mittlerweile hat sie alle Beiträge gelesen. Wahnsinn. Ich lese den fiftyfiftyblog nie (wobei ich natürlich alle Beiträge gelesen habe, zumindest Korrektur:). Fast nie. Manchmal die Gedichte. Mag mich nicht umdrehen, liebe das Neue, das Vorne. Ist hier noch jemand, der alle gelesen hat? Du keommst ein Geschenk. Oute dich, Fremde, Fremder, nimm den Ritterschlag entgegen. (in etwa eine Szene aus Godd Will Hunting).

Ab und an erzählt mir Viveka von alten Texten und ich staune, weil ich sie schlicht vergessen habe. Sonst macht das auch so gut wie niemand. Das Gestern im Blog ist das Nirwana.

Also habe ich eben meine Festplatte durchleuchtet. Wahllos Ordner geöffnet, durchgefahren, vorbeifliegen lassen, geschaut, wo es mich hält. Random. Eine kleine Zufallsausstellung. Hereinspaziert, wertes Publikum, kostet nix. Bleiben sie, setzen sie sich, einen Kaffee? Wein? Wasser? Einen kleinen Happen? Bitte schön, fühlen sie sich wohl.

Manchmal tritt Erstaunliches zu Tage. Einmal gesehen, aber vergessen. Oder mit anderem Blick drauf geschaut oder keine Zeit gehabt oder keine Muße. So freue ich mich über neue alte Fotografien. Über Ostern, in Hamburg, die Sonne soll scheinen, ja, kommen noch einige hinzu. Ich freue mich. Und jetzt, veröffentlichen klicken und Vorhang auf für eine klitzkleines Sammelsurium:)

Mais

2 Antworten auf „Festplatte foller Fottos“

    1. Liebe Danièle,

      we oh we – wow. Alles gelesen. Selbst die Stücke? Estonia. Weinen um Lucie.

      Dann hast du hier einige Zeit verbracht und weißt viel. Über mich. 2010 hat es angefangen. Fast 6 Jahre.

      Lady Brown, Sie erhalten den feierlichen Ritterinnenschlag. Congratulation.

      Ein kleines Geschenk. Kommt:)

      Dir auch frohe Ostern und gute Zeiten und weiterhin viel Spaß an diesem Ort hier.

      Liebe Grüße

      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.