fiftyfiftyblog trifft Coldplay

Ja! Man muss ja auch mal Glück haben, trompetet der Pessimist! Oder: Hip-Hip-Hurray. I did it. I got it. fiftyfiftyblog ahead. Vorne dabei. Nächste Woche, Köln, E-Werk, exklusives 1Live Radiokonzert. Coldplay. Karten gibt es nicht zu kaufen. Und wer hat eine? Wer bekommt eine? Moi. Er, der Texter. Der Macher vom fiftyfiftyblog. Coopers Herrchen seines Zeichen. Der Typ an der Tastatur, an den Hebeln, die die Welt bewegen… (Jetzt geht es wieder mit ihm durch. Danke Herr Schönlau für ihren Beitrag, setzen. Sie sollten doch den koffeinfreien Kaffee trinken, der andere dreht sie so auf. Ging nicht? Ah! Die Kinder schliefen, die Mühle wäre zu laut gewesen, deshalb die volle Dröhnung. Herrje. Arme Welt. Dieser Irre unter Adrenalin. Dann Gute Nacht, Marie…)

Hallo! Also wirklich. Nach gestern, dem Desaster auf ganzer Linie. Erst musste ich meiner unterdrückten Wut freien Lauf lassen, dann die Info des Unglücks in Ligurien hinnehmen. Tiefe Treffer, voll erwischt bei offener Flanke. Wer austeilt, muss auch einstecken können. Und dann am Abend, nach einem Kundentermin in Köln und einer später Nachtwanderung mit den Kindern durch den finsteren Wald ins Nachbardorf die Nachricht: Eine Coldplay-Karte für den Herrn Schönlau, der sich jetzt und hier hochoffiziell bedankt.

Merkt ihr eigentlich, dass ich turboschreibe? 8:34. 9:00 Telefontermin Interview. Vorher: Bloggen, raus mit Coopi. Verpennt, ich Dusel. Ferien. Noch einmal rumgedreht.

Also 1Live. Eigentlich lag ich mit denen ja ein wenig im Clinch. Ihr wisst, wegen battlefield 3. Das lief dann noch weiter. Im Stillen. Ich habe nicht losgelassen, zähes Teil. Widder. (Auch Buddhisten müssen manchmal in die Welt, streiten. Alles andere wäre Idioten-Mitgefühl. Also das Rausziehen aus der Welt. Das Schönreden.) Gerne durch die Wand. Ich hatte mit dem Jugendschutzbeauftragten des WDR gemailt. Hin und her. Sehr netter Mensch. Der hatte mit der 1Live Redaktion gesprochen. Die haben das Thema in eine Redaktionssitzung genommen. Und: Es gab ein Ergebnis. Eine Sensibilisierung. Das fand ich enorm. Äußerst positive Erfahrung. Danke! Danke! Tiefe Verbeugung. Ein vorbildlich basisdemokratischer Prozess. Ich erhielt eine Dankesmail für mein Einmischen. Hut ab. Alles sehr ruhig, sehr erwachsen. Und scheinbar hat mir 1Live verziehen. Also nachtragend sind sie nicht. Guter, guter Sender:) Menschen an den Empfangsgeräten der Welt: Hört 1Live. Jawoll.

Hier nun Coldplay als Opener des Tages.

8 Antworten auf „fiftyfiftyblog trifft Coldplay“

  1. Hallo Jens,

    Gratulation! Gratulation! Das ist aber ein feines Dankeschön!

    Gestern mußte ich feststellen, daß besagtes Spiel, das ja erst ab 18 freigegeben ist, tatsächlich im Spielzeugkatalog einer führenden Kette abgebildet und angeboten wird. Welch eine Ironie! Da mußte ich gleich an Dich und 1live denken. Nein, nein.

    Viele Grüße

    Annegret

    1. Hi Annegret,

      nein, ein Dankeschön war das nicht. Die Karte und die Kritik sind unabhängig voneinander. Zwei Parallelstränge, die in meiner person unabhängig voneinander zusammenlaufen.

      Die Sache mit der Etablierung von Kriegsspielen in der mitte unserer Gesellschaft ist merkwürdig. Da gibt es Gewaltdeeskalations-Maßnahmen, Symposien, wo übver Jugendgewalt philosophiert wird, und auf der anderen Seite ein promoten von Gewaltspielen. Zwar sagen alle, die solche Spiele spielen, das hätte keine Auswirkung, aber das kann ich mir nicht vorstellen. Sicherlich gibt es Menschen, die gewaltbereiter sind und bei denen merkwürdige Sehnsüchte geweckt werden und wo ein schräges Weltbild entsteht. Schließlich geht es in dem Spiel darum, Menschen zu töten. den Feind zu zerstören. Ist die Sehnsuicht danach so groß, weil wir lange keinen Krieg in Deutschland hatten? Ist das Ausleben unterdrückter Männlichkeit? Ich weiß es nicht, was da so fasziniert. Ich werde alt, komme aus einer anderen Generation mit Friedensbewegung und dem ganzen Palim. Also werde ich weiter einfach sagen: Find‘ ich nicht gut. Schaut mal, was das macht…

      Liebe Grüße

      Jens

  2. Wie cool ist das denn? Ich habe noch nie so etwas gewonnen, obwohl schon oft teilgenommen an solchen Verlosungen -letztes Jahr war Jack Johnson hier in der Nachbarschaft beim 1LIVE Radiokonzert… Zum letzten Geburtstag hab ich ne Karte für Milows North and South Tournee-Konzert in Bielefeld geschenkt bekommen – da geh ich heute Abend hin , schöner Abschluss meines Urlaubs..
    Wünsche dir ganz viel Spaß bei Coldplay!

    1. Hi Uta,

      das ist mal richtig gut gelaufen:) Aber gleuben kann ich es wohl erst, wenn ich im E-Werk drinstehe oder zumindet die Karte hier im Briefkasten liegt. Dir heute Abend viel, viel Spaß beim Konzert.

      Liebe Grüße

      Jens

  3. Hey Jens,

    absolut adrenalinhaltiger Artikel ;-) . Auf alle Fälle: Glückwunsch, vor allem zum 1LIVE-Ergebnis (wollte schon mal nachfragen…)

    Das ist wirklich super und zeigt mal wieder, dass es wichtig ist, für seine Werte einzustehen, nicht alles hin zu nehmen. Das gibt Auftrieb und ein gutes Gefühl.
    Jeder kann was tun…

    LG
    Tine

    1. Hi Tine,

      wie im wahren. ist immer gut, mal drüber gesprochen zu haben. Ich hatte das Ergebnis nicht gepostet, weil ich das nicht an die große Glocke hängen wollte, von wegen David gegen Goliath und Heldenblogger oder so. Es war einfach ein sehr netter Austausch und manchmal ist es einfach so, dass Achtsamkeit völlig ungewollt unter den Tisch fällt und dann hilft ein kleiner Hinweis. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

      Liebe Grüße

      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.