Jim-FX is on the road

Heute mal kein Foto. Hab keins.

Jim-FX, Max. Heute hat er sich ins Auto gesetzt und ist losgefahren. Alle anderen sind weit in der Welt. Er hat sich das Auto geschnappt und fährt zwei Monate Europas Küste entlang. Keine Ahnung, wo er startet. Letzte Nacht haben wir die Rückbank aus dem Fiesta montiert. Irgendwann mitten in der Nacht. Mit Schraubenzieher und Google: Fiesta Rücksitz ausbauen. Hat geklappt mit schwerem Gerät.

Heute dann. Sommerreifen aufgezogen. Letzte Checks.

Jetzt ist er weg, mein Mitbewohner. Zoe ist gerade auch nicht da. Praktikum. Viveka in Essen. Herr Cooper, die treue Seele. Yep.

In letzter Zeit passiert so viel. Manchmal bleibt nur, sich vor dem Leben zu verneigen und zu sehen, wie klein man in diesem Lauf des Geschehens ist.

Morgen kommt ein Kunde. Wir arbeiten an einem Buch.

Also habe ich heute die Bude geputzt. Reste des Umzugs beseitigt. Normalität herstellen. Diesen Anschein.

Max pennt jetzt irgendwo am Meer. Ich freue mich für ihn. Das ist eine bedeutende Reise. Zwei Monate hat er sich genommen, um Europa zu erkunden. Das empfinde ich als außerordentlich. Gerade jetzt.

Dann kommt er zurück und wir werden in einer Agentur arbeiten. Zusammen zur Arbeit fahren. Gerade sind die Zeiten überwältigend und ich freue mich, dass die wichtigen Dinge jenseits von Amiland und Istanbul stattfinden.

Gute Nacht, schlaft schön. Träumt süß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.