Mit dem Kopf in den Wolken…

Wolkenformation 5_red

Wolkenkuckucksheim. Raus an die Luft! Allmählich liegt der Frühling tatsächlich in der Luft. Ich las von Kranichen über Düsseldorf und hoffe, dass nicht die Lufthansa gemeint war. Noch ein ganz klein wenig Geduld. Ich glaube nicht mehr, dass der Winter eine Chance hat und setze alles auf No Snow. Auch im März nicht mehr. Ihr könnt mich darauf festnageln, Hand drauf. Ich verwette alles.

Wolkenformation 1_red

Den Nachmittag über war ich mit Viveka und Herrn Cooper draußen. Sonne tanken, Luft schnuppern. War schön und von den Wolkenbildern her eindrucksvoll. Ich habe ein paar eingefangen und euch mitgebracht. Hier sind sie. Ich wünsche euch viel Spaß und eine schöne Woche. Jetzt gerade kommt Besuch, es gibt kleine Leckereien. Ciabatta aus dem Ofen, Oliven. Ich muss los…

Wolkenformation 4_red

Wolkenformation 3_red

Wolkenformation 2_red

Moos_red

7 Antworten auf „Mit dem Kopf in den Wolken…“

  1. Hallo Jens,

    ich wette dagegen. Ich glaube, wir bekommen noch „Winter“, mit Schnee und so. Mein Einsatz: Ein Gedicht.
    Schöne Wolkenbilder hast Du eingefangen. Ich liebe Wolken und „Himmelsbilder“.

    Ich wünsche Dir eine erfolgreiche Woche.

    Annegret

    1. Liebe Annegret,

      ich halte dagegen: Mit einem Gedicht:) Obwohl ich nun, ich gebe zu, um eine Information reicher bin, die du mir im folgenden Kommentar gegeben hast. Also biete ich dir an, deinen Wetteinsatz zurückzuziehen, obwohl mir ein Gedicht von dir doch sehr gefallen würde. Aber: Bleiben wir fair. Du hast die Wahl und eventuell irren Wetterdienst und der Herr Schönlau unisono. Wer weiß?

      Herzliche Grüße

      Jens

    1. Liebe Danièle,

      beim Moosbild ging es um Sekunden. Diese wunderbaren Wolken haben die Eigenschaft, zu ziehen. Dabei verdecken sie dann ab und an die Sonne. In diesem Falle kamen wir gerade an dem Eichenpfosten vorbei, als eine Wolke das Licht auszuschalten drohte. Im letzten Augenblick, natürlich wollten wir weiter und keine Viertelstunde warten, konnte ich abdrücken. Diese kleine Insel voller Moose und Flechten ist übrigens das Haupt eines Eichenzaunpfahls, man könnte auch sagen, eine Krone.

      Es könnte durchaus zu einer Brosche oder einem Ring inspirieren, könnte ich mir vorstellen.

      Herzliche Grüße

      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.