Tief im Vorweihnachts-WordPress-Code-Chaos…

Code

Au Backe!

Manchmal kommt es dicker, als man gerade brauchen kann.

Hier kommt alles zusammen. Mann. Job-Chaos, Code-Chaos, Emotions-Chaos, Vollmond und Betrüger am Telefon. Vor Weihnachten ist scheinbar immer ein wenig viel Energie im Umlauf und in der Atmosphäre. Gestern Abend musste ich mich in die tiefen meiner WordPress-Installation begeben, weil durch meine Versuche, ein neues Design zu finden, das automatische Update nicht mehr funktionierte. Mittlerweile, ich hätte das Thema gerne auf die lange Bank geschoben, wuchs die Zahl der Update-Anfragen verschiedener Plugins. Merkwürdigerweise bin ich mittlerweile so etwas wie mein eigener Administrator, wo ich doch eigentlich Texter bin. Die Geister, die ich rief…

Nun durfte ich selbst Hand anlegen. Das Internet und seine Foren legten mir ein händisches Update nahe. Ein Kinderspiel, könnte man meinen. Seht ihr auf dem Foto unten (aus dem Dezember 2012) das Licht unten rechts? Ihr könnt euch vorstellen, wie ich dort letzte Nacht saß und viel Spaß hatte mit config.php und den vielen kleinen Freunden der Installation. Klar, hat nicht geklappt – zumindest nicht gleich. Man muss per FileZilla auf den Server zugreifen, der ja eine Festplatte ist. Auf der muss man Dateien löschen und welche neu hochladen. Ich wollte das bequem von meinem Bett aus tun, weil ich gerade nichts anderes vor hatte. Mit dem Macbook und dem Anschluss dort klappte das aber nicht, weshalb ich mit Daunenjacke bewaffnet ins kalte Büro an den PC stiefelte. Herrje. Musste sein, weil der Blog schon im Nirvana war. Verschwinden geht immer schnell. Ärger hat man sich im Handumdrehen eingefangen.

Dort lief es dann einigermaßen. Daten rauf, Daten runter. Der gewünschte Effekt stellte sich aber nicht ein und mittlerweile war zwar der Blog wieder online, aber ich kam als Administrator nicht in die Verwaltung. Hätte also keine Beiträge mehr schreiben können. P in den Augen, Fragezeichen und Code-Knoten im Kopf. Nicht mit dem Commander, sagte ich mir, und begann auf dem Server einige Dinge zu löschen. Plugins, die ich im Visier meiner Ermittlungen hatte sowie Designvorlagen, die ich zuletzt installiert und ausprobiert hatte. Und siehe da, es ging. Es gibt jetzt noch einen kleinen Haken, aber ich hoffe, dass sich der mit dem nächsten automatischen Update verflüchtigt. Denn die Lösungen aus den Foren, die sehen Eingriffe in den Programmcode vor. Frei nach dem Motto, probier doch hier mal die Zeile einzufügen, oder dort. Abenteuer. Ich meine, da hast du keine Ahnung, wer das sagt, wie viel Ahnung der wirklich hat und was passiert. Zumal es ja auch einige Freunde des gepflegten Nerd-Humors da draußen gibt…

Heute Morgen fuhr ich in froher Hoffnung meinen Rechner hoch, um fröhlich zu arbeiten, da kam diese Zeilenwüste oben. Update des Systems. Ich sah schon alles zusammenbrechen. Nicht schon wieder! Parallel ringte mein Handy um Aufmerksamkeit und eine Stimme, die klang wie Dennis aus Hürth (leicht prollig anghauchter 1Live-Comedian), erzählte mir etwas von Notar und Gewinn und 1.600 Euro. Als ich nachfragen wollte, war Dennis schon weg. Kurz gegoogelt und schon kamen die Infos. Die Masche mit dem Gewinn und man muss dann was zahlen, um nie was zu bekommen. Geld futsch, verarscht worden. Aber is ja mittlerweile klar, dass man nix geschenkt bekommt, oder? Und das vor Weihnachten, also wirklich, da draußen laufen wirklich ein paar Hammerwerfer rum, denen scheinbar der Vollmond die Birne weichgeschienen hat.

So allmählich wende ich mich meinen letzten Amtshandlungen zu. Noch bis Freitag arbeiten, letzte Jobs und Aufgaben, einen Kundentermin mit Präsentation und eine Weihnachtsfeier. Und dann Decke übern Kopf:)

Dezember 2012
Dezember 2012

8 Antworten auf „Tief im Vorweihnachts-WordPress-Code-Chaos…“

  1. Hi Illvani,

    au MANN! Yes, das stimmt. Ist nur blöd, dass man alles immer wieder vergisst, wenn man es nicht dauernd macht. wordpress ist auf jeden Fall nicht mein Heimatplanet.

    Liebe Grüße

    Jens

    1. … wäre es Dir lieber es würde Dir öfters passieren? ,-) So kannste stolz auf Dich sein, daß dein Computer noch lebt und Du scheinbar auch trotz „Vergessen“ alles hinbekommen hast…

      Drücke die Daumen das es lange so bleibt ;-)

      Liebe Grüße und noch einen entspannten Abend!
      Ilvani

      1. BEWAHRE! Ich liebe es, mit Buchstaben und Wörtern umzugehen, Codes sind nicht mein Ding. Allein der Klang des Wortes. Und die Zeit, die drauf geht. Ich meine, selbst, wenn man Profi ist, muss man all die Dinge checken, die durch Änderungen hervortreten. Das dauert Stunden. Aktuell kann ich z.B. nur hier im Blog auf Kommentare antworten, nicht im Dashboard. Klicke ich auf ANTWORTEN, passiert nix. Jetzt könnte ich wieder in die Foren und schauen, aber, ich denke, egal. Antworte ich halt hier. Auch kein Thema.

        Natürlich bin ich auch ein wenig stolz, das so weit hinbekommen zu haben – das ist wahrscheinlich das männliche Do-it-yourself-Gen.

        Liebe Grüße

        Jens

  2. Hallo Jens,

    so ein Chaos auf dem Computer kann keiner gebrauchen. Die sollen doch nur funktionieren!
    Ich hoffe, daß für Dich bald Ruhe und Entspannung kommt.

    LG
    Annegret

    1. Hi Annegret,

      ne, braucht kein Mensch. Aber: Selbstverschuldet. Muss ich mir an die eigene Nase fassen. Man sollte seine Systeme einfach in Ruhe arbeiten lassen und als Laie nix versuchen, was in die Hose gehen könnte. Denn: Es geht in die Hose. Murphy. Finger weg vom WORDPRESS-Code ist meine Empfehlung, so lange man kein php-Freak ist.

      Ruhe und Entspannung, ja. Bald. Freue mich drauf:)

      Liebe Grüße

      Jens

  3. Lieber Jens,

    oh ja die stade Zeit wie wir hier im südlichen Teil des Landes sagen, hat es faustdick hinter den Ohren.
    Und das Gefummel mit der Technik ist m.E.n. nur eine ABM der IT, wer braucht schon Updates? ;-)
    Erfolgreiche Tage wünsche ich Dir um dann die freien Tage wirklich voll und ganz zu genießen.

    LG
    Danièle

    1. Hi Danièle,

      dummerweise bin ich so ein Hybrid, der irgendwo zwischen Kunst und Technik hängengeblieben ist. Irgendwie muss ich überall meine Nase reinstecken und am Ende ist alles fifty-fifty im semiprofessionellen Bereich:)

      Ich wünsche dir schöne Festtage – wahrscheinlich hattest du mit deinem Laden aufregende Wochen mit viel Kundschaft und Schmuckwünschen.

      Liebe, liebe Grüße

      Jens

      P.S. – Und herzlichen Dank für deine Wertschätzung 2013.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.