White Christmas?

Wie sieht’s aus? Bei uns liegt Schnee und in den nächsten Tagen soll es kühl genug bleiben, damit der nicht wegschmilzt. Das wäre doch schön. Weiße Weihnacht. Allerdings. Freitag und Samstag sind in der Wettervorhersage für die Region deutlich steigende Temperaturen und Regen angekündigt. Also: Abwarten und Tee trinken, Kekse essen, Adventskranz leuchten lassen. Ich für meinen Teil habe zumindest gestern den Schee bei einer langen Schneewanderung schon einmal intensiv genießen können. Auch, wenn es da draußen gerade ein wenig gespenterhaft anmutet. Tiefe Wolken voller Schnee, Nebel allerorten, der sich nicht auflösen kann, weil die Wolken drauf liegen. Trotzdem schön, die klare Luft.

Dann warten wir mal ab, was wird. Und dann muss ich auch noch einen Weihnachtsbaum besorgen… Kaufen? Aus dem Wald? Mal sehen…

6 Antworten auf „White Christmas?“

  1. Hallo Jens,
    bei uns hat sich der Schnee auf einen kurzen Besuch in der Nacht vom Freitag beschränkt. Mittwoch soll es schon wieder wärmer werden, so daß der Weihnachtsmann wahrscheinlich nicht mit Schnee kommt.

    Gestern Abend gab es nur Schneeregen, so einen richtigen fiesen. Und dabei war ich – ohne Schirm – unterwegs vom Auto in die Arena Oberhausen. Bis wir unter dem Dach waren, war ich pitschenass. Als Ausgleich gab es Aida-Night of the Proms, ein schillerndes Potpurri aus Klassik, Rock, Soul, Gesang, Lichteffekten, Bildern. Einfach fantastisch.
    Neben John Miles, Stanfour, Nile Rodgers & Chic erstrahlten die DIV4S, ein italienisches Sopranistinnen-Quartell, eine powervolle Alison Moyet und als weiterer Höhepunkt Seal. So kraftvoll und voll Schwung habe ich Seal noch nie gesehen. Uns kam es so vor als ob man ihm Brausepulver in den Kaffee geschüttet hat. Grandios! Er kam zwar ordentlich ins Schwitzen – kein Wunder, denn er war ewig am hin- und herrennen – sprintete aber zum Schluß mehrmals quer durch die Halle und die Ränge. Er hätte bestimmt noch eine Stunde länger durchgehalten. Ja, das Orchester, der Dirigent und der Chor, sie alle zeigten sich auf brilliante Art und Weise.
    Ein Hör- und Seh-Erlebnis der besonderen Art.

    Dir, lieber Jens, wünsche ich eine angenehme Woche. Und paß auf mit dem kleinen Hackebeilchen.

    Viele Grüße
    Annegret

    1. Hi Annegret,

      ja, ich hab’s abgeschaltet, weil es im Blog zu viel Speicher gekostet hat und nicht angenommen wurde. Ich denke, kaum jemand wollte noch ein Forum und eine weitere Austauschmöglichkeit – so ist der fiftyfiftyblog für viele schon zeitraubend. Kann ich verstehen.

      Liebe Grüße

      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.