Zum Hass verführt, zur Gewalt bereit

Rattengift

Alles ganz einfach!

Der Lügenpresse das Maul stopfen. Die Bürger bewaffnen, damit sie Attentäter erschießen können. Zäune bauen, um Europa abzuschotten. Denen, die nicht zum Islam gehören, die Köpfe abschneiden. Die Krim annektieren. Die Kurden bombardieren. Auf Flüchtlinge schießen. Den Fans der gegnerischen Mannschaft die Kiefer brechen. Die Schwarzen im eigenen Land diffamieren. Bürgerwehren bilden.

Ey.

Was ist los? Die Menschen folgen in Scharen Trump, Petry, Putin, al-Baghdadi, Erdogan, Le Pen und Konsorten. Die haben in ihren Ausprägungen eines gemeinsam: Es gibt Schuldige. Bestimmte Gruppen in Form der Anderen sind schuld. Die Christen, die Schwulen, die Ausländer, die Journalisten, die Intellektuellen. Die Lösung: Die Schuldigen beseitigen. Töten, aussperren, einsperren, anklagen, verurteilen, diffamieren. Auf jeden Fall Gegnerschaften bilden. Trennen. Hier wir, dort DIE. DIE sind das Problem, man muss DIE nur loswerden und alles ist gut.

Dann zündet man einfach ein Flüchtlingsheim an und DIE sind weg oder kommen erst gar nicht. Oder man verlässt die Eurozone, damit man mit DENEN nichts mehr zu tun hat.

Das ist natürlich leider ein System der Kleingeistigkeit, in der sich alle von allen trennen und abschotten und Feindschaften geschürt werden und wachsen. Ich dachte immer, wir wären auf einem guten Weg. Wir alle, diese Menschheit, die versucht, die Dinge gemeinsam besser zu regeln.

AfD mit 13%. Nazis, die Häuser und auch Menschen anzünden. Denen Gesetze, Menschen scheißegal sind. Die eiskalt zuschauen und gaffen und höhnen, wenn irgendwo irgendwer verreckt, der ihren Vorstellungen nicht entspricht. Die kein Problem haben, Menschen zu verbrennen, zu erschlagen. Mit Baseballschlägern Kinderköpfe zu zertrümmern, wenn sie die falsche Farbe haben. Nagelbomben in Türkenvierteln zünden. Die NSU lebt mitten in Deutschland und hat mehr Freunde, als ich gedacht hätte.

Puh. Wie lange hat es gedauert, bis wir in Deutschland eine funktionierende Demokratie installiert haben? Wie haben die Büchners und Heines und Webers davon geträumt, dass es so ist, wie es heute ist. Ein Sozialstaat, der auf Miteinander setzt. Mit einem Netz, das auffängt. Mit Institutionen, die helfen, stützen. Und nun all diese zornigen, Beige tragenden Pegidas und Hools und AfDs und Nationalsozialisten.

Es hieß immer, es darf nie wieder geschehen. Das hat scheinbar all die vorhandene Braunfärbung unsichtbar gemacht. Lange Zeit. Und jetzt haben Nationalismus, Chauvinismus, Feindlichkeit gegenüber allem ihren Weg aus den Wohnzimmern und Kneipen in die Öffentlichkeit gefunden. Es drängt sich der Verdacht auf, dass dieses Land die Wurzeln des Faschismus niemals wirklich ausgegraben hat. Die sind unter der Oberfläche einfach immer weiter gewachsen.

Gestern wurde ein Auschwitz SS-Wachmann zu 5 Jahren Haft wegen Beihilfe zum Mord in 170.000 Fällen verurteilt. Und die Richterin erinnerte an all die, die ihre Strafe nach 45 niemals bekommen haben. All die SS-Faschos, die ihr Gedankengut als Familienväter einfach weitertragen konnten und es scheinbar getan haben. Wir sind die braune Scheiße niemals losgeworden. Und sie ist verbreiteter, als wir, als ich gedacht habe.

Wenn es zählt, wenn es drauf ankommt, dann wird es sichtbar. Kaum kommen Menschen, die unsere Hilfe brauchen, die vor Krieg fliehen, stehen die Biedermänner und -frauen in Dresden, in Freital, in Dortmund und in so vielen Orten auf.

Europameisterschaft 2016. Ich werde keine Deutschlandfahne mehr hissen. Keine Deutschlandfahne, die von der AfD und den Nazis des Landes mit Hass besudelt wird. Wir können noch einmal von vorne anfangen. Weder Deutschland noch Europa haben die Reife, Nationalgedanken dem Gemeinsinn unterzuordnen.

Gestern wurde die Europa-Befürworterin Jo Cox ermordet. Von einem Rechten oder Psychopathen (eigentlich ist beides eins). Der hat heute gesagt: „Mein Name ist: Tod den Verrätern“. Für Pegida und AfD sind die Journalisten die Verräter. Für Erdogan die türkischstämmigen Abgeordneten, die der Armenien-Resolution des Deutschen Bundestages zugestimmt haben. Alles Verräter, alle anzuzeigen, umzubringen… Mindestens. Alle mit dem Tod bedroht. Töten, töten, töten. An Grenzen erschießen. Habt ihr sie noch alle?

Die Zahl derjenigen, die mitlaufen, zustimmen, auch zündeln, verprügeln und mehr wollen, wächst momentan bedenklich. Vielleicht wird Trump Präsident der Vereinigten Staaten. Puh. Die AfD kommt auf jeden Fall in den Bundestag. In Österreich schafft es die FPÖ mit ihren Parolen vielleicht doch noch, den Präsidenten zu stellen. Dann ist da noch die Front Nationale, die UKIP, die rechtsradikalen Regierungen in Polen und Ungarn. Ey. Das darf alles nicht wahr sein. Alles getragen von breiten Schichten der Bevölkerung. Das sind nicht mehr einige Wenige.

Alles für die Katz? 60er-Bewegung, Seventies? Kommen rechte Parteien an die Regierung, werden erst einmal Bürgerrechte geschreddert. Polen. Nun, die Polen wollten das so. Sie haben das gewählt. Verfassungsgericht entmachtet, Sender unter Kontrolle gestellt. Hatten wir das nicht alles schon mitten in Europa nach dem gleichen Muster? Ist diese ganze verkackte Geschichte vergessen?

Die Türken haben Erdogan gewählt und ihre Pressefreiheit verschenkt. Die Briten versuchen gerade, ihren Gemeinsinn zu verschenken. Die Ungarn zäunen sich ein. Die Russen haben sich nach Perestroika für das repressive System Putin entschieden. Die Amerikaner scheinen sich nach einem unterirdisch beschränkten Bush nach einem noch flacheren Trump zu sehnen. Obama hat es in zwei Regierungszeiten nicht geschafft, das weltweit durch die Bush-Administration angerichtete Chaos auch nur halbwegs in den Griff zu bekommen.

Es ist Wahnsinn. Sie legen ihr Gift aus und es wird gefressen. Und plötzlich haben die Pegidas, AfDs, NPDlis, Trumpinis, ISler, Erdoganis diesen hasserfüllten Blick. WIR MÜSSEN SIE VERBRENNEN, ERSCHIESSEN, ERMORDEN, RAUSWERFEN, UNTERDRÜCKEN… Wir sind zurück in einem Zeitalter der Perversion, in der Pasolinis 120 Tage von Sodom Kinderprogramm sind.

Wer hätte gedacht, dass es so kommt. In diesem Land, in diesem Europa, auf diesem Planeten. Ich bin gespannt, ob die Briten nach der Ermordung von Jo Cox wach geworden sind und sehen, welche Geister sie mit einem Brexit rufen.

Und ich bin gespannt, wie es dieses verzweifelte Europa schafft, sich gegen all diese Brandstifter, Mörder, Schreihälse durchzusetzen. Europa ist eine Idee der Menschlichkeit. Es geht um Gemeinsamkeit und die Überwindung von Hass und Krieg. Was wird stärker sein?

Zum Hass verführt. Man ist immer für sich selbst verantwortlich. Am Ende ist es die Frage, wie man sich selbst entscheidet. Ob man Hass und Gewalt für sich selbst wählt. Es scheint, als gäbe es eine Sehnsucht in diese Richtung. Sonnenblume und Friedenstaube stehen jedenfalls gerade nicht hoch im Kurs. Wenn ich wüsste, woher all diese Idiotie kommt?

4 Antworten auf „Zum Hass verführt, zur Gewalt bereit“

  1. Wie kann es sein, dass geschätzte 55% aller menschlichen Neocortexe das hier nicht denken + fühlen können und zu einem gleichen Ergebnis kommt ?

    Hat George A. Romero das prophezeit … ?

    1. Lieber David, ich weiß es nicht. Es scheint etwas wie Verwirrung zu herrschen. Foucault: Wahnsinn und Gesellschaft. Die Politikwissenschaft der 60er, 70er hat versucht, das Massenphänomen zu erkunden. Man müsste sie lesen, die Granden der Zeit. Was würde es nutzen, wenn man es wüsste? Doch würde der Strom der Fahnenträger an einem vorbeiziehen und man könnte nicht einen halten.

      Viele, viele Grüße

      Jens

  2. Ich habe mir neulich ein Buch ausgeliehen, ich wäre im Vorteil wenn ich noch wüsste welches, zumindest fiel der Satz, dass Frieden nur eien Pause zwischen zwei Kriegen sei. Das ist zwar ziemlich pessimistisch und vielleicht auch hetzerisch, aber scheint angesichts dieser ganzen hasserfüllten Menschen, die du sehr gut beschreibst, gar nicht mehr so entfernt. Das erinnert einen daran, dass Frieden kostbar ist, keine selbstverständlichkeit und das dieser geschützt werden muss mit Menschen, die sich dafür einsetzen. Ohne Hass. Danke für dieses Beitrag.
    in auftrag des Planten Erde (okay wollen wirs nicht übertreiben, sagen wir bloß Deutschland)

    1. Liebe Leoxless,

      ich glaube, wir leben bereits in einer Art Krieg. Das ist mehr I. oder II. oder Vietnam. Es sind diese täglichen Schubser zwischen den Völkern, Staaten, Religionen. Hier ein Rempler, dort. Sich gegenseitig in die Ecken schieben. Das nah all den Jahren auf diesem Planeten zu sehen, ist enttäuschend. Nun möchte ich keinesfalls im Unglück versinken und Teufel und Belzebub an die Wand malen. Also schreibe ich es mir hier von der Seele und hoffen auf friedliche Zeiten.

      Herzlichst

      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.