fiftyfiftyblog forum und Lebensfragen

Guten Morgen. Ich probiere mal was im Blog. Ein Forum, in dem ihr euch austauschen könnt und einen Bereich, in dem ihr mir Fragen stellen könnt, Lebensfragen. Ich möchte das gerne mal testen und euch das Forum als Tool zur Verfügung stellen. Dann könnt ihr euch über die Kommentarfunktion hinaus austauschen und ihr habt eher die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen, ohne dass ich immer der Ansprechpartner bin. Das heißt natürlich nicht, dass ich das nicht mehr sein möchte. Über eure Kommentare, die ich weiterhin gerne beantworte, freue ich mich natürlich nach wie vor. Die sind das Salz in der Suppe. Ist fiftyfiftyblog eine Suppe? Äh. Egal. Sagen wir, ein leckeres Süppchen:)

Nun bin ich mal gespannt, wie das so funktioniert. Zunächst habe ich fünf Kategorien vorgegeben: Familie, Glaube, Liebe, Hoffnung, Lyrik. Weite Felder, die einiges zulassen. Habt ihr Anregeungen, könnt ihr die hier gerne posten.

Was mir natürlich wichtig ist, ist Respekt. Wer den fiftyfiftyblog schon länger besucht, kennt den Umgangston hier. Freundlichkeit, Menschlichkeit, Akzeptieren anderer Meinungen. Kein Verunglimpfungen, Beleidigungen, Beschimpfungen, auch, wenn es in der Sache hoch her geht. Keine Wut, kein Zorn. Ich selbst habe wenig Foren-Erfahrung, weshalb ich sehr gespannt bin, ob das Forum überhaupt genutzt wird. Ich glaube, die Artikel werden jeweils als Thema automatisch eingestellt. Wäre dann eine schöne Möglichkeit, den Beitrag als Anregung für weitere Gespräche zu nutzen.

Dann mal los…

15.12.2011: Da das Forum nicht genutzt wurde und ziemlich viel Speicherplatz gekostet hat, habe ich es aus dem Programm genommen:)

20 Antworten auf „fiftyfiftyblog forum und Lebensfragen“

  1. Hi tine,

    danke! You are the number one. Bin gespannt, was passiert. Ganz ungewohnt für mich. Nicht ich mache und schreibe und gebe vor, sonder du, ihr schreibt, gestaltet, initiiert. Aufregend.

    Liebe Grüße

    Jens

    1. Numer one… whow! Schönes Gefühl, nein, dann, ups, was nun? Number one, nein, will ich nicht, kann ich nicht…

      Was red´ ich eigentlich. Ich wünsche uns eine schöne Erfahrung, die ich mit Foren auch nicht habe. Ich werde auch sehen, welche Möglichkeiten mir mein Zeitfenster einräumt und bin auch gespannt wie es funktioniert…

      LG

  2. Mein Lieblingsthema: LYRIK

    Wie bist Du zur Lyrik gekommen?
    Hast Du ein Lieblingsgedicht?
    Schreibst Du selbst Lyrik/Gedichte/Poetry/…?

    Es fragt: ANNEGRET

    1. hey jens – super idee..und annegret…das thema, das du ansprichst ist natürlich genau mein thema…hihi…also ja – ich schreibe selbst und zwar seit juni letzten jahres…angefangen habe ich eher durch zufall da ich über einige poeten in der blogwelt gestolpert bin…auch noch in der englischen..und da dachte ich, ich könnte es doch mal ausprobieren wie es ist, selbst zu schreiben. inzwischen könnte ich es nicht mehr aus meinem leben wegdenken denn es ist ein weg mein herz zu papier zu bringen sozusagen… ich habe viele, viele lieblingsgedichte von goethe zu dylan thomas und charles bukowski, ted kooser, sylvia plath…aber meine nr. 1 momentan ist dieses von pablo neruda weil es genau ausdrückt was poetry für mich ist… viel spass beim lesen..

      Poetry
      (by Pablo Neruda)

      And it was at that age … Poetry arrived
      in search of me. I don’t know, I don’t know where
      it came from, from winter or a river.
      I don’t know how or when,
      no they were not voices, they were not
      words, nor silence…

      (Liebe Claudia, ich habe deinen Beitrag ins Forum kopiert und hier ein entsprchendes unterforum eröffnet. Die Lyrik habe ich gekürzt, weil beim Veröffentlichen komplattrer Gedichte Urheberrechte verletzt werden und es zu Abmahnungen kommen kann, die sehr teuer sind. Es gibt leider im Netz Anwaltskanzleien, die nach solchen Dingen suchen und damit Geld verdienen. Deshalb nur ein Auszug als erlaubtes Zitat. Ich bitte um dein Verständnis.)

    1. Hi Annegret,

      bei mir bist du als Forumsteilnehmerin eingetragen. Muss ich mal gucken. Kann aber dauern. Anfangsschwierigkeiten… Ist für mich komplett neu und eine Operation am offenen Herzen. Ich bitte um Geduld. Habe leider gerade heute keine Zeit, mich drum zu kümmern.

      Liebe Grüße

      Jens

        1. Hi Annegret,

          also bei mir hat es funktioniert. Ich habe mich registriert. Namen eingegeben, E-Mail-Adresse. Das System hat mir zu meinem Namen eine Passwort zugesendet. Mit Namen und Passwort konnte ich mich einloggen. Hier habe ich mich nun bis zu den beiträgen durchgeklickt. da kann man jeweils Antworten schreiben. Du hattest eine Antwort ganz unten in das Antwortfeld gepackkt – das ist dann ein allgemeiner Kommentar zum Forum. Ich habe mir erlaubt, den Beitrag ins passende Thema zu verschieben.

          hast du den Wunsch, eine spezielle Kategorie zu eröffnen, kannst du mir den gerne mailen und ich mache das dann.

          Ich weiß, alles noch ein wenig neu und ungewohnt, aber letztlich gar nicht so schwierig. ich baruche auch noch Eingewöhnungszeit.

          Liebe Grüße

          Jens

          1. Hallo Jens,

            jaja, aller Anfang ist schwer. Nachdem das mit dem mir vorgegebenen Passwort nicht geklappt hat, habe ich mich abgemeldet und ein neues, eigenes Passwort eingegeben. Hat dann nach einer Weile funktioniert.
            Ich hatte im allgemeinen Kommentarfeld geantwortet, weil ich keine andere Stelle gefunden habe. Danke für’s Rübertragen.

            LG
            Annegret

  3. Hmmm fallen die regen Kommentare auf Deine Artikel hier weg? Das fände ich sehr schade. Die Antworten auf einen Artikel, die kann ich fix quer lesen und wieder verschwinden und wenn ich denn mal Zeit dazu habe auch mal mehr oder weniger ausführlich anworten. Wir wird das sein?

    Herzlich
    Gitta

    1. Hi Gitte,

      das hoffe ich nicht. das Forum ist eine Ergänzung, so es dann funktioniert und angenommen wird. es ist ein Test. Ich freue mich weiter über kommentare und den Austausch, die Diskussion in den Kommentaren. Das Forum ist eher gedacht, dass sich fififtyblog-Leser/innen untereinander austauschen können.

      Liebe Grüße

      Jens

  4. Klingt spannend, lieber Jens – obwohl ein Austausch untereinander ja auch in den Kommentaren schon passiert ist. Ich bin zur Zeit seeeehr busy, da ich einen neuen Job angenommen haben, werde also keine Zeit mehr haben, mich intensiver mit deinem blog oder dem Forum zu befassen. Das tut mir leid, aber vielleicht kommen ja auch wieder andere Zeiten oder ich gewöhne mich an den neuen Arbeitsrhythmus… ;) Ich wünsch euch allen viel Spaß beim Diskutieren und wollte mich nicht so sang- und klanglos verabschieden…
    Good luck und liebe Grüße aus OWL,
    Uta

    1. Hi Uta,

      ich freue mich für dich wegen des neuen Jobs. Sicherlich sehr aufregend. Ich drücke dir die Daumen, dass er gut läuft.

      Ich hoffe, dass du nicht ganz weg bist und wir ab und an von dir hören. Würde mich freuen.

      Bis dahin alles Liebe

      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.