Herr Cooper hat uns heute verlassen

11.11.2018

Heute ist Cooper gestorben – er ist nun nicht mehr unter uns. Viele von euch kennen ihn live oder zumindest von Bildern oder aus Texten, die hier erschienen sind. Gestern Abend ist er plötzlich zusammengebrochen. Wir waren unterwegs und ich musste ihn nach Hause tragen. Er konnte sich kaum rühren und lag auf seinem Kissen. Heute Morgen bin ich dann mit ihm zum Tierarzt, der nichts mehr für ihn tun konnte. Er ist im Kreise seiner Liebsten eingeschlafen. Sanft und freundlich und ruhig.

Er fehlt mir und wird mir immer fehlen. Es sind heute viele Tränen geflossen. 13 Jahre haben wir miteinander verbracht und da wächst einem so ein Herr Cooper ziemlich ans Herz. Er war eine wirklich gute Seele. Er hat viel Freude verbreitet und selbst Menschen, die sonst nichts mit Hunden anfangen können, haben ihn letztlich gemocht.

Herr Cooper war ein sehr friedvolles Wesen. Ich habe ihn niemals knurren gehört. Allem Stress ist er aus dem Weg gegangen. Im Jahr hat er vielleicht 4x gebellt. Manchmal, wenn er sich im Wald vor einer Maus erschreckt hat. Das war dann laut und tief, das Bellen, so, dass ich mich auch erschreckt habe.

Ein Hund, ein Labrador und doch so viel mehr für mich und alle, die mit ihm gelebt haben.

Beim Tierarzt hatte ich noch eine lange Weile allein mit ihm. Ich bin froh, dass wir die Zeit hatten. Wir haben uns lange angesehen und es war hart zu wissen, dass ich ihn gehen lassen muss.

Beteilige dich an der Unterhaltung

5 Kommentare

  1. Wünsche ihm ein wunderbares Leben im Hundehimmel. Er hat es sich sicherlich redlich verdient.

    Liebe Grüße
    Danièle

    1. Lieber Horst Peter,

      seit dem Tod meines Vaters weiß ich zumindest, dass die irdische Trennung nicht die geistige bedeutet. Manchmal bin ich meinem Vater heute fast sogar näher. Mein Gefühl für ihn hat sich verstärkt. Cooper lebt in mir weiter. Ich sehe ihn, kann ihn empfinden und sogar streicheln. Der Tod ist kein komplettes Ende. Das tröstet mich, auch wenn alles Fehlen außerordentlich schmerzt.

      Herzlichen Dank

      Jens

  2. Herzliches Beileid und moechte er in Frieden ruhen. Wir haben im Januar einen Windhund vom Tierheim geholt. Hier in Grossbritannien ist die Hunderennen Industrie grausam. Sherky ist ihr name und sie ist uns sehr ans Herz gewachsen. Wir verstehen, was es bedeutet so einen Freund zu verlieren. Liebe Gruesse von uns allen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.