Kurze Blogpause.

Ihr Lieben, trotz der vielen netten Geburtstags- und Gesundheitswünsche hat es mich erwischt. Eine Erkältung mit leichtem Fieber hat mich momentan im Griff. Deshalb lege ich nun eine Blogpause ein, um mich zu kurieren. Danach werde ich ausstehende Kommentare kommentieren und Mails beantworten.

Bis dann

Jens

8 Antworten auf „Kurze Blogpause.“

  1. Hi Jens,

    get well soon!!!
    Der Frühling ist zu schön, da solltest Du nicht fiebern. Ausserdem „müssen“ viele Ostereier gefärbt werden.

    Liebe Grüße
    Elisa

  2. Hallo lieber Jens@Blogpause! Jetzt bin ich mal ein paar Wochen nicht hier und schon biste krank. Ist hoffentlich schon wieder weg das Fieber.

    Ich wünsche Dir eine gute Besserung und hab auch noch einen Tipp bei annahender oder auch schon ausgebrochener Erkältung. Heiße Zitrone kennt man ja, hat bei mir aber nie was gebracht. Bis ich anfing, ein dickes Stück, ruhig daumengroß, frischen Ingwer (geschält) in die (große) Tasse zu reiben, dann den Saft einer Zitrone drauf und dann mit heißem Wasser aufgießen. Mit Honig (Zucker oder Süßstoff geht auch) süßen und den Kick genießen, den der Ingwer bringt. Vielleicht kennste die Wirkung, vielleicht wirkt’s auch nur bei mir so energetisierend.

    Schöne Feiertage und natürlich auch nochmal herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag nachträglich!

    Liebe Grüße!

    1. Hi Sonia,

      den Mann kann man echt keine paar Tage allein lassen, schon ist er krank. hatte einige Bälle zu viel in der Luft, da hat mein lieber Körper mir Bettruhe verordnet. War das himmlisch ruhig und schön. Habe ein Buch von Jack Kornfield über Erleuchtete gelesen. Ich glaube, Ingwer und Zitrone hätten in dem Falle nicht geholfen. Hab ealle meine Mittel, die sonst helfen, versucht. Nix. War einfach zu hartnäckig. Mit Fieber und Husten. Den habe ich immernoch. In der Woche vorher war der rest der Familie krank und ich dachte, ich packe das mal so locker… Tja.

      Danke für den Geburtstagsglückwunsch und auch dir einen schönen Ostermontag.

      Liebe Grüße

      Jens

      1. eigentlich eine ganz praktische Einrichtung, dass unser Körper manchmal die Notbremse zieht – warum auch immer! Ich versuch erst immer standhaft zu bleiben, besonders am Anfang, wenn ich was ausbrüte, da bin ich dann meist einen Tag lang hyperaktiv so unter dem Motto „Nein, ich bin nicht krank!“ hehe:-) und am nächsten Tag ergebe ich mich dann meistens.
        Schön, dass es dir wieder besser geht!

        Liebe Grüße!

        1. Hi Sonia,

          mit der Standhaftigkeit hat in diesem falle bis nach der Geburtstagsparty geklappt. Nachts der Point of no return. Fieber, Schwitzen. Da wusste ich: Du bist krank. Da habe ich das Norprogramm gefahren. Jobs mussten sein, Blog nicht. Pause. Hat gut getan. Mal so ganz entspannt durch die Woche.

          Liebe Grüße

          Jens

    1. Hi Gitta,

      ja, so einigermaßen. Ganz fit bin ich noch nicht. Steckt noch in den Knochen. Bin aber auf den beinen und genieße die Ruhe hier. Radfahren und mit Cooper durch den Wald streuern klappt aber.

      Liebe Grüße

      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.