Schneefrei im fiftyfiftyblog.


Gestern hörte ich im Radio, dass heute Nacht Schnee aus Russland herüberwehen würde. Klar, dachte ich. Schnee. Die Frau vom Wetterdienst klang zwar ziemlich überzeugt und sagte „Im Siegerland schneit es in der späten Nacht.“ Da ich draußen die Wildgänse zurückkommen sah, konnte ich die Schneenummer nicht glauben. Wollte es nicht glauben. Und dann: Alles weiß am Morgen. Zappa! Das Telefon klingelte, die Schulbusse würden eine Stunde später fahren. Morgentiming, minutiöser Zeitplan hinfällig. Eine Stunde später kam der Bus dann nicht. Wir warteten, wir warteten, meine Bloggingzeit schwand. Wir fuhren nach Hause, Cooper verlangte nach seiner Runde und jetzt wartet Arbeit. So kann’s gehen. Kein Blogbeitrag, nur ein düsteres Zweigefoto und mal wieder ein Sonnenaufgang – dieses Mal im Maikäfertal, gestern. Schönen Schneetag euch:)

5 Antworten auf „Schneefrei im fiftyfiftyblog.“

  1. Guten Morgen, Jens,

    ein schönes Zweigphoto – kein düsteres! In Anlehnung an Elaine? Und ein schöner schneefreier Sonnenaufgang. Ich glaube, es war die „Heike“ aus Russland, die die Landschaft überzuckert hat. Und sie will noch bleiben, bis zum Wochenende. Ich würde sie gerne woanders hinschicken, zu den Hitzköpfen, die auf ihren eingesessenen Thronstühlen sitzen bleiben wollen. Die könnten doch eine gewaltige Abkühlung gebrauchen. Hat jemand einen Flugschein für Heike?

    Dir einen schönen Donnerstag.

    Annegret

    1. Hi Annegret,

      du möchtst schon wieder über Cat sprechen und dann auch noch die Politdebatte der letzten Tage in den fiftyfiftyblog bringen. Also wirklich. Na gut, das Foto ist doch eindeutig, oder? Und zum dem Rest schweige ich, weil es mich schlichtweg nicht berührt. Das ist eine andere Welt. Dir trotz Heike einen heikeren, äh heiteren Tag:)

      Liebe Grüße

      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.