Wellnessabend mit dem wunderbaren Herrn Cooper!

Cooper_ofen_red

Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.

Rolf Schönlau. Mein Papa. Eines seiner vielen Zitate. Jawoll, Papa, so isses. Hat sich heute Abend gerade erst wieder bewiesen. Gerade sitze ich hier und setze Plan C um. Wie ich sagen muss, kein ganz schlechter Plan. Eigentlich wäre ich jetzt in Köln. Poetry Slam. Reim in Flammen. Denn dort treffen sich Zoe, Jim, Ela und einige Freunde, um sich aktuelle Dichtkunst anzuhören. Hätte ich es geschafft, um 18 Uhr hier zu sein, wäre ich mitgefahren. Als ich auf den Hof fuhr, sagte der Zeitmesser im Tachofenster 18.17 Uhr. Das hat also nicht hingehauen. Und alleine mit dem Auto hinterherfahren, das hat mir nicht gefallen.

Tja, dachte ich mir so, dann nutzt du die freie Alleinseinzeit, weil Viveka gestern Morgen nach einem schönem Wochenende wieder abgerauscht ist und nun auch nicht hier ist, für wichtige Dinge. Versuch die Sache mit dem Blog und dem neuen Theme. Probiert, gescheitert. Knall auf Fall. Ich habe alles installiert, was ein Klacks war, aber dann erschien nicht das, was ich wollte.

Auf der Startseite ziemlich viele Fragezeichen statt Bilder. Hat nicht geklappt. Recherchiert, das Googleorakel befragt, nix. Sprachlos. Keine Töne, keine Ideen, keine Antworten. Mit diesem Problem scheine ich allein auf der Welt zu sein und so war ich mit meinem Latein schnell am Ende. Also: Plan C, Wellnessabend mit dem wunderbaren Herrn Cooper, der treuen Seele. Nö, Coopi (da wedelt er mit dem Schwanz und lächelt mich an).

Wir sitzen hier nun im Ofenzimmer der Alten Schule, Herr Cooper gibt den Schlosshund und ich genieße diese wunderbare Wärme des lodernden Feuers. Seele baumeln lassen. Draußen wütet eine Schwester der kalten Soffie, hier drinnen herrschen angenehme Sommertemperaturen. Im Ofen schmilzt Buchenholz, das wir kürzlich in Stücke gesägt haben und das bereits fünf Jahre darauf gewartet hat, hier durch den Schornstein zu gehen. Solange lag es neben dem Haus und trocknete schön vor sich hin.

Mensch. Schön. Entspannt. Es duftet leicht nach Orange. In den Wassertopf auf den Ofen habe ich einige Tropfen Orangenöl gegeben. Vorweihnachtlich. Einstimmung auf die Adventszeit. Das ist die Zeit, wenn das Texten der Weihnachtskarten für Kunden hinter mir liegt.

Vor mir steht eine Tasse Tee. Kusmi Tea DETOX. Ihr erinnert euch vielleicht. Der leckere Tee mit der Entgiftungsfunktion. Den habe ich kürzlich im Netz zum Nachkaufen gesucht, da bin ich auf ein weiteres DETOX-Mittel gestoßen. Ein Naturpülverchen, das Blei und Cadmium ausspülen soll. Ich komme mir hier gerade ein wenig vor, als hätte ich einen Kuraufenthalt gebucht. Fehlen nur noch Moorbäder und Fangopackungen. Och, da werd ich doch ein wenig müde. Vielleicht ein kleines Entspannungsschläfchen… Schönen Abend. Schlaft gut. Träumt süß.

Vor mir steht eine schöne heiße Tasse Kusmi Tee DETOX.

2 Antworten auf „Wellnessabend mit dem wunderbaren Herrn Cooper!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.