fiftyfiftyblog mit neuem Logo:)

Hi Ihr Lieben. Da ist er wieder. Nach einer langen Pause bin ich wieder online. Ich musste mich ein wenig ausruhen, weil das letzte Jahr Spuren hinterlassen hatte. Weihnachten habe ich gemerkt, wie verdammt müde ich war. Kapootttt. 2011 war ein sehr arbeitsintensives Jahr und hat mich jobtechnisch bis zum letzten Tag vor Weihnachten und zwischen den Jahren gefordert. Und 2012 ging auch gleich am 2. Januar los. Mir war es also nicht vergönnt, die Tastatur aus den Händen zu legen. Deshalb habe ich zumindest den Blog ruhen lassen, um morgens ein wenig länger schlafen zu können.

Denn: Ihr kennt das sicherlich, sofern ihr Kinder habt. Sie haben Ferien und ihr seid damit natürlich doppelt gefordert. Den zweiten Weihnachtsfeiertag habe ich zum Beispiel damit verbracht, Zoes neues Telefon zu installieren. Da bin ich also über den Dachboden gerobbt, habe Löcher durch Decken und Wände gebohrt, musste einen halben Holzfußboden aufreißen und anschließend wieder verschließen und alles sauber machen und, und, und. Bei Jim lief das neue Midi-Keyboard nicht, weil ein Audio-Interface fehlte, das wir im Kölner Musicstore besorgen mussten, was wieder eine Story für sich war, weil direkt nach Weihnachten dort der Bär tanzte und wir zum Poetry Slam wollten und uns das Teil dann haben zuschicken lassen, was nicht funktionierte, weshalb ich dann tagelang mit dem Musicstore telefonierte. Und als es da war, klappte die Installation der Software nicht, weshalb ich dann mit Jim am Rechner hing. Und so weiter.

Nun bin ich froh, dass die Schule wieder begonnen hat und hier so eine Art Ruhe einkehrt. Schreibtisch und Familie parallel ist dann doch zu viel des Guten. Die Sache mit dem Halbieren. Zum Ausgleich haben wir viele schöne Dinge unternommen. Wir haben einen Poetry Slam in Köln besucht, waren im sehr empfehlenswerten südafrikanischen Restaurant Shaka Zulu essen (auch eine Geschichte für sich – die Hintergründe findet ihr hier: Zufallstreffen mit Paul!), haben uns Stomp! im Kölner Musicaldome angesehen und angehört, waren mit Freunden wandern und haben in riesiger Runde im großen Haus einer Freundin Silvester gefeiert inklusive Übernachtung und gemeinsamem Abhängen an Neujahr. Und Jim ist 15 geworden, was eine weitere große Feier nach sich zog (bis fünf Uhr morgens im großen Schulzimmer – natürlich ohne uns, nur mit seinen Freunden). Am nächsten Tag hatte die Hälfte der Feierclique dann den ersten Tanzkurstermin – Jim auch. Lustiger- und zufälligerweise bei der gleichen Lehrerin, bei der auch Ela und ich tanzen gelernt haben.

So. Das war der Grobüberblick im Schnelldurchgang. Damit hier nichts verloren geht und ich später nachlesen kann, was denn in dieser entstandenen Bloglücke geschehen ist. Das Foto oben zeigt einen T-Shirt-Aufdruck. Zoe und Jim haben für den fiftyfiftyblog ein Logo entworfen. Der Kamerablick auf Baum und Hund. Mein Weihnachtsgeschenk. Das hat mich wirklich gefreut. Sie haben heimlich das T-Shirt besorgt und die Farben und die Anleitung und haben das dann irgendwie hingebastelt. Das T-Shirt passt, ist waschbar und wird von mir stolz getragen:)

Möchtet Ihr einmal südafrikanisch essen und dabei kulinarisch von einem Opernregisseur verwöhnt werden, besucht das Shaka Zulu in Köln – noch ein Geheimtipp, bald wahrscheinlich schon dauernd brechend voll. Reservierungen hier: http://shakazulu-restaurant.de/. Grüßt mir Paul und Sharam!

8 Antworten auf „fiftyfiftyblog mit neuem Logo:)“

  1. Guten Morgen, Jens,

    das ist ja ein fettes Logo! Das war jetzt jugendtechnisch gesprochen. Haben Deine Kids aber toll hingekriegt Du kannst stolz auf sie sein.

    Ja, wenn Kinder Zuhause sind, kommt man zu gar nichts mehr. Aber so hektisch wie bei euch, war es bei uns nicht. Bei uns waren die Ferien gemütlich, fast stressfrei. Wir haben sie intensiv genossen. Ab heute wird es wieder ernst. Die nächsten Ferien kommen bestimmt.

    Dir, Jens, wünsche ich einen guten Wochenstart, auch bei diesem useligen Wetter.

    Viele Grüße

    Annegret

    1. Hi Annegret,

      ja, fett:) Ich hätte mir auch gemütliche Ferien gewünscht, aber es wollte nicht so richtig. Da war keine Ruhe reinzubekommen. Ich hätte was anderes gebraucht… Familiendynamik. Aber: Das Leben ist weder ein Ponyhof noch ein Wunschkonzert. Jetzt bin ich froh, wieder meinen Schreibtisch hier zu haben. Tür zu, Ruhe. Puh! Manchmal, also wirklich.

      Liebe Grüße

      Jens

  2. Guten Morgen Jens,

    ein liebevolles, gesundes und wunscherfülltes Jahr 2012 für Dich und Deine Familie!

    Die Pause sei Dir gegönnt! Beim Lesen war ich voll bei Dir :-) Ferien mit Kindern… im Winter, verregnet, draußen nicht viel möglich…

    Die Zeichnung für das T-shirt ist wirklich super gelungen! Lob an Zoe und Jim.

    Eine schöne Woche, und ich hoffe, trotz der vielen Arbeit, die ja auch gute Seiten hat, wirst Du uns das Leben mit deinem fiftyblog weiterhin versüßen.

    Liebe Grüße
    Tine

    1. Hi Tine,

      das wünsche ich dir auch.

      Tatsächlich war ich kurz davor, den Blog zu schmeißen. Irgendwie ist mir das zuletzt alles zu viel geworden. Mal sehen, vielleicht werde ich nicht mehr ganz so häufig schreiben. Ich weiß es noch nicht. Mit dem Brigitte Woman Blog schreibe ich im Februar seit zwei Jahren und habe hier viele, viele Stunden Zeit verbracht. Ich muss einfach schauen, ob ich das weiter hinkriege und wie ich das gestalte. Momentan bin ich ein wenig ausgelaugt und merke auch, dass die Themen nicht so tanzen. Mal sehen…

      Liebe Grüße

      Jens

      1. … weniger schreiben hört sich symphatisch für alle an. Aus Lesersicht natürlich besser als schmeißen :-)

        Ich kann mir sehr gut vorstellen, wieviel Zeit Du blogtechnisch investierst, bei Deinen täglichen, anspruchsvollen Einträgen.

        Ich bin sicher, Du wirst eine für Dich richtige Entscheidung treffen und Deine Leser werden es unterstützen!

        LG Tine

        1. Hi Tine,

          als Mutter kennst du das sicherlich – manchmal wird es einem einfach zu viel. Wenn es dann noch dauernd regnet, es kalt ist… Wir werden sehen…

          Liebe Grüße

          Jens

  3. Guten Abend Jens,

    das Logo ist schön. Es zeigt, dass deine Kinder aufmerksam sind und sich für dein Leben interessieren – ein Kompliment an Dich. Und Cooper ist toll getroffen ;-)

    Nun ist das Jahr nicht mehr ganz taufrisch, dennoch alles Gute, Kraft, Inspiration, Gesundheit, Zeit, Liebe und Glück, und dazu viel Erfolg für alle Pläne und Wünsche Dir und den Deinen wünsche ich herzlichst!

    Freue mich auf die Momente wenn Du Lust und Zeit hast zu schreiben. Danke für all die schönen Geschichten, Momentaufnahmen, Gedichte und Bilder des vergangenen Jahres.

    Liebe Grüsse aus dem Süden sendet,
    Danièle

  4. Hi Danièle,

    das war schon ziemlich nett von den beiden. Vor allem haben sie das in Kooperation hergestellt. Und Ela hat ein Yoga-Shirt bekommen. So nervig das manchmal mit Kindern ist, so schön ist es auch. Unersetzlich.

    Was ich 2012 im Blog schaffen werde, wird sich zeigen. Hängt ja auch immer davon ab, was mir begegnet. Bin selbst gespannt…

    Liebe Grüße

    Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.