Herr Schönlau liest und wird gelesen

Ein Trommelwirbel wäre angebracht. Ein we proudly present. Mindestens. Es ist so weit. Back on stage nach Jahren der Bühnenabstinenz. Ich hab jetzt schon Puls.

Jim-FX, mein Sohn, hat mir ein Plakat gestaltet. Das wird nirgendwo hängen, aber es hofft, verbreitet zu werden. Dieses virale Ding. Sie sagt es jenem und jener flüstert es der Liebsten ins Ohr, die einen kennt, der da mit Sicherheit hin will.

Natürlich bin ich nicht allein auf der Bühne. Das freut mich überaus. Und sonst hätte ich das auch nicht gemacht. Adriana, Barbara und Norbert sind bei mir. Und eventuell Wolfgang, der noch gefragt werden müsste, am Klavier. Noch sind nicht alle Feinheiten abgestimmt. Wir werden proben, das Konzept rund machen.

So viel vorweg: Das Lokal Harmonie verwandelt sich in die Hotelbar des Hotels Harmonie. Es wird um Duisburg Ruhrort, die Kunst dort und anderswo sowie Menschen im Aufbruch gehen. Should I stay or should I go. Konkret? Wie auf dem Plakat angekündigt. Gedichte, Blogbeiträge und ein Stück. Und Gesang, den wir einfügen werden. Das ist gerade spannend. Und natürlich freue ich mich, die Texte dann durch gute Stimmen gesprochen zu hören. Sagen wir mal so: Das ist ein außerordentlicher Luxus, der mich schon jetzt beglückt.

Nun. Das ist es, was es geben wird.

Jetzt seid ihr an der Reihe. 5. März. 18 Uhr. Duisburg. Da wünsche ich mir natürlich, dass die Bude voll ist. So bis hinten hin. Also wenn der fiftyfiftyblog Fans hat, dann sollten die da auflaufen. Der nächste Termin auf der Tour könnte in Vegas stattfinden, da sollte man sich Duisburg sichern. Premiere, Deutsche Erstaufführung, der Anfang von X. Großes Kino. Sowieso. Ihr seht und lest: Es liegt was in der Luft.

Gerne könnt ihr diesen Beitrag posten, teilen, verlinken, drehen, wenden, streicheln, den Göttern opfern. Es würde mich freuen, von euch gepowert zu werden. Den ganzen Aufwand für 5 Leute wäre nicht so schön. Da entsteht dann schnell so ein Gefühl von Bedeutungslosigkeit. Wird nicht passieren. Gibt dort immerhin so etwas wie Stammgäste und Freunde des Hauses. Wenn dann da die fiftyfiftyblog Leute hinzukommen, wäre das Bombe. Paff.

Haut rein. Ich sage danke und freue mich natürlich sehr, euch dann zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.